Bereits seit meinem ersten Buch der „Until Love“ Reihe bin in der Mayson Familie verfallen. Mit „Until You: July“ beginnt Aurora Rose Reynolds die nächste Etappe und kennzeichnet sie nebenbei gleich mit einem neuen Reihentitel. In den „Until You“ Büchern wird sie sich nach den vier Mayson Brüdern nun um deren Nachwuchs kümmern. Den Anfang macht July, die älteste Tochter von Asher und November. Wer die Bücher noch nicht kennt: Es wird in der Rezension kleinere Spoiler geben, die Bücher selbst können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Der Biker Wes Silver, dem sein Ruf als Bad Boy vorauseilt, genießt seine Freiheit in vollen Zügen – bis ihm July Mayson bei der ersten Begegnung wortwörtlich den Boden unter den Füßen wegreißt. Die quirlige Blondine stellt seine Welt in einem Atemzug auf den Kopf, und je mehr Zeit er mit ihr verbringt, desto stärker wird sein Wunsch, sie zu der seinen zu machen.
Alles, was nun noch getan werden muss, ist ihren Vater Asher Mayson ebenfalls davon zu überzeugen, dass July und Wes zusammengehören …

Über der Mayson Familie liegt ein Fluch. Wer die Bücher kennt weiß um diesen und auch, dass er nicht so übel ist wie man meinen könnte. Tatsächlich wäre der eine oder andere von uns froh, unter einem ähnlichen Fluch zu leiden. Es ist nicht festgeschrieben wann, doch jeder Mann der Familie wird irgendwann die Liebe seines Lebens finden – und eben auch jede Frau. Bisher gab es allerdings nur Söhne in der Familie, sodass leider vergessen wurde auch die Töchter auf dieses Erlebnis vorzubereiten. Es wird nicht einfach ein zufälliges Treffen sein. Sie werden sich sehen und schlagartig ist alles anders. In den „Until Love“ Büchern war immer genau zu merken, wann einer der Männer seine große Liebe gefunden hatte. Umso gespannter war ich, wie es nun bei July sein würde.


Fakten zum Buch

Titel: July
Reihe: Until You
Autor: Aurora Rose Reynolds
Verlag: Romance Edition
Seiten: 260
ISBN: 978-3903130388
Ausgabe: TB – 12,99€*
weitere Ausgaben: eBook – 4,99€*

Mehr zum Buch findet Ihr auf den Seiten des Verlags.

Weitere Infos zur Autorin findet ihr hier auf ihrer eigenen Seite.


Die erste Begegnung von Wes und July scheint unspektakulär und dennoch habe ich ihr bereits seit Wochen entgegengefiebert. Kaum hatte ich das Buch in den Händen, musste ich lesen und bereits nach wenigen Seiten erstmals schmunzeln. Das ist typisch für die Autorin. Die Mayson Familie kommt einer Sucht gleich, die allerdings auch immer wieder entnervtes Aufstöhnen oder gedankliches An-den-Kopf-Schlagen mit sich bringt.

Als mein Blick erneut auf ihn trifft, wendet er mir den Kopf zu –
und ich schwöre, hätte ich es nicht besser gewusst, hätte ich gesagt, er würde direkt in meine Seele schauen. „Heilige Scheiße“, flüsterte ich.
Zitat S. 6

„Until You: July“ ist mein inzwischen fünftes Buch der Autorin und so wusste ich natürlich ungefähr was mich erwarten würde. Dennoch war ich neugierig. Der raue Stil, die harten Kerle, das war ich gewohnt. Die Frauen waren immer irgendwie eher Nebenrollen und hier ist es nun erstmals anders. Vielleicht war es deswegen etwas befremdlich? Ich weiß es nicht, aber es ist eigentlich auch egal. Fakt ist, bereits nach wenigen Seiten war ich wieder komplett gefesselt. Auch wenn Wes seine Eigenheiten hat und mich das ein oder andere Mal hat entnervt aufstönen lassen, so bin konnte ich doch nicht aufhören zu lesen.

Ich habe ein Date. Ein Date mit einem scharfen Biker, der gerade zwei Hunde adoptiert hat. Ich hatte mit meiner Vermutung absolut recht. Ich bin geliefert, was diesen Kerl betrifft.
Zitat S. 23

One Reply to “Until You: July”

Kommentar verfassen