SVC – Selbsthilfegruppe?

Vor einigen Tagen habe ich euch ja davon erzählt, dass ich unter SVC leide. Neben mir gibt es zahlreiche weitere Betroffene, doch nicht alle bekennen sich dazu. Natürlich ist es nicht leicht, dies öffentlich zu machen. Wer bekennt sich denn schon zu seiner Sucht, denn etwas anderes ist SVC ja eigentlich nicht – eine Such nach digitalen Inhalten (hauptsächlich Büchern), auch wenn sie aus einer Krankheit resultiert.

Ich bin froh, dass ich zumindest eines erreichen konnte: mehr Aufmerksamkeit, denn letztlich ist es genau das worauf es ankommt. Wir müssen auf die Gefahr hinweisen, nicht nur für Bookosa-Infizierte sondern auch für alle anderen. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden eine Art Selbsthilfegruppe zu gründen. Gut, das ist vielleicht etwas zu hoch gestochen, denn wir werden uns kaum zusammensetzen und über unsere Leseprobleme reden. Nein vielmehr möchte ich weiter auf die Gefahren hinweisen und erzählen wie ich mit SVC zurecht komme.

Nachschub für die Sucht

Jeden Donnerstag versorgt uns der Dienst Skoobe mit neuem Nachschub für unsere Sucht. Er ist Förderer und Behandlung gleichermaßen, denn eine wirkliche Heilung gibt es bisher nicht. Skoobe hilft uns Betroffenen mit der Krankheit leben zu können, indem unsere Sucht nach dem digitalem Buch bedient wird. Falls auch ihr betroffen seid, nutzt Einladungscodes wie MGMEY237E um euch helfen zu lassen. Falls ihr nicht Betroffen seid: Mit Nutzung der Einladungscodes steigt die Gefahr, dass ihr infiziert werdet! Ich rate daher dringend von einer Nutzung ab, denn einmal Infiziert werdet ihr keine andere Wahl mehr haben als den Dienst auch weiterhin zu nutzen.
Nun wo war ich, der Nachschub. Jeden Donnerstag warte ich sehnsüchtig auf die nächsten Bücher – ein weiteres Zeichen für die Schwere der Infektion :/ Schlimm wird es erst, wenn unter den Neuzugängen kein Buch zu finden ist, das ich lesen möchte. Meine beiden letzten habe ich bereits gelesen bzw. eines abgebrochen. Vielleicht liegt hier eine Möglichkeit der Heilung? Sobald es um Zombies geht oder welche nur nebenbei erwähnt werden, möchte ich ein Buch nicht mehr lesen. Allerdings ließe es sich wohl eher nicht umsetzen mir nur noch Bücher zu diesem Thema anzubieten.
Sei es drum, „Mind Games“ habe ich gelesen oder besser gesagt verschlungen – gestern angefangen, heute fertig. Meine Bewertung des Buches gibt es in der kommenden Woche. Für Nachschub wurde ja nun auch bereits gesorgt und sicher werde ich bald (vermutlich heute) mit dem Lesen beginnen.

„Wenn der Winter erwacht“ und „Wenn der Sommer stirbt“ sind die beiden neuen Bücher von C.L. Wilson aus dem Bastei Luebbe Verlag und ja ich muss sie lesen. Ich habe die Cover gesehen (schauen übrigens auch live absolut super aus) und schon war es beschlossen. Ok der Klappentext hat meine Neugier ebenfalls geweckt aber für SVC-Infizierte ist es eben meist das Cover, das den Anstoß gibt. Vielleicht ist dies auch ein erstes Symptom für den Beginn der Krankheit?
Wer weiß. Ich wünsche euch jedenfalls viel Glück da draußen beim Kampf gegen die Sucht Infektion. Ich werde weiter darüber berichten wie es mir damit ergeht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.