Ich hätte es eigentlich schon lange mitteilen sollen, aber ich bin krank. Ein Teil der Therapie ist es die Krankheit zuzugeben und andere darüber zu informieren, denn sie ist ansteckend. Die Heilungschancen sehen schlecht aus und mein Arzt hofft, dass wir sie zumindest so weit in den Griff bekommen, das ich ohne gößere Einschränkungen damit leben kann.

Was ist SVC?

SVC ist eine Krankheit, die oft in Verbindung mit Buchsucht und digitaler Orientierung auftritt. Betroffen sind hiervon insbesondere Leser von eBooks. Durch die zunehmende Verbreitung der eBooks kann sich SVC nahezu ungehemmt ausbreiten. Nur wenige scheinen bereits über eine Immunität zu verfügen. Leser von Print-Büchern sind bisher nicht betroffen. Ausgehend von der Tatsache, dass viele Infizierte jedoch auch nondigital lesen, befürchten Ärzte, dass der Virus diese Hürde ebenfalls bald nehmen wird.

Seinen Ursprung hat der Virus in den örtlichen Bibliotheken und Büchereien. Hier werden Bücher in gedruckter Form für die breite Masse bereitgestellt. Die Verbreitung über das Papier ist allerdings deutlich schwieriger, sodass er sich hier nicht ausgebreitet hat und stattdessen mutierte. Mit dem Aufkommen des digitalen Lesens war der Weg frei und er konnte schnell Tausende infizieren. Markantes Detail: Alle mit SVC infizierten Patienten leiden zusätzlich unter der Influenza Bookosa, einer besonders heimtückischen Form der Grippe. Glücklicherweise ist nicht jeder Bookosa-Infizierte automatisch auch von SVC betroffen. Ärzte sehen darin eine Möglichkeit des Heilungsansatzes, sind allerdings skeptisch aufgrund der Robustheit des Virus sowie seiner starken Verbindung mit der Bookosa Krankheit.

Symptome

Die Symptome des Skoobia Virtus Cubiditas gestalten sich ähnlich der Influenza Bookosia. Der permanente Durst nach dem geschriebene Wort ist auch hier fast unerträglich. Um ihn zu befriedigen ist es jedoch nicht ausreichend ein beliebiges Buch zur Hand zu nehmen. Nein, etwas Erlösung bieten hier nur eBooks, wobei auch hier Abstriche zu erkennen sind. Forscher haben festgestellt, dass lediglich jene eBooks die über Skoobe gelesen werden scheinen etwas Erlösung zu bringen. Der Grund hierfür ist den Forschen allerdings völlig unbekannt.

Diese Ausrichtung des Virus macht es allerdings auch besonders einfach Betroffene zu erkennen. Meist verfügen sie über ein Smartphone oder ein Tablet, auf dem die Skoobe App installiert ist. Dadurch haben sie unbegrenzten Zugriff auf die eBooks und meinen so ihre Krankheit unter Kontrolle zu haben. Die Verbreitung des Virus ist ebenfalls erschreckend einfach. Mit scheinbar harmlosen Einladungscodes und dem Versprechen des unverbindlichen Testens locken Sie gesunde Leser in die Falle des Virus. Ein solcher Einladungscode sieht zum Beispiel so “MGMEY237E” oder ähnlich aus. Forscher und Ärzte raten dringend der Versuchung zu widerstehen nachzugeben und die Leseflatrate nicht auszuprobieren.

Behandlung

Bisher konnte keine wirksame Behandlung für den Virus gefunden werden. Einige Forscher behaupten bei der ständigen Vorlage von Printbüchern würde eine Besserung eintreten, die Rückfallquote ist jedoch sehr hoch. Forscher sprechen in dem Zusammenhang mit einem besonders heimtückischen Virus, da er mit einer Sucht (lateinisch cupiditas) vergleichbar ist. Ein einfacher Entzug funktioniert hier als Behandlungsmethode allerdings nicht, da jegliches geschriebene Wort ausreicht um den Patienten wieder zu verführen.

Da es bisher keine wirksame Behandlungsmethode gibt und viele der Forscher sich bei ihren Nachforschungen selbst mit dem Virus infiziert haben, ist man inzwischen dazu übergegangen das Leben mit SVC für die Betroffenen besser zu gestalten. Eine Mitgliedschaft bei Skoobe ist hier unverzichtbar um dem stetigen Lesebedürfnis nachzukommen. Besonderes Equipment ist hier nicht notwendig, ein herkömmliches Smartphone oder Tablet ist vollends ausreichend. Auch einige eBook-Reader sind bereits kompatibel.

Gleichzeitig wird Patienten geraten, mit ihrer Krankheit offen umzugehen und andere darüber zu informieren. Aufklärung ist der Schlüssel um eine weitere Verbreitung in den Griff zu bekommen, wodurch allerdings auch die Gefahr der Ansteckung zunimmt. Betroffene sind daher dazu angehalten, äußerst behutsam vorzugehen um das Risiko für Außenstehende so gering wie möglich zu halten. Einladungscodes wie “MGMEY237E” sind nicht zu erwähnen. Auch die Möglichkeit mit diesem Code den Dienst kostenfrei zu testen, ist nicht hervorzuheben.

Ich bin betroffen

Nun wisst ihr, was es mit SVC auf sich hat und ja ich bin betroffen. Es hat lange gedauert um zu erkennen, dass ich tatsächlich krank bin doch ich bin zuversichtlich. Ich nutze den Dienst bereits seit fast einem Jahr und komme gut zurecht. Nebenwirkungen sind mir bisher keine aufgefallen und daher möchte ich beginnen darauf aufmerksam zu machen. Wöchentliche Sitzungen mit der Vorstellung der neuen Bücher helfen soweit ganz gut und bieten immer wieder genügend Lesestoff für die nächsten Tage. Auch in dieser Woche habe ich wieder zwei gute Bücher mitnehmen können und werde sie in Kürze lesen.

  

One Reply to “Skoobia Virtus Cupiditas – #SVC”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.