Dieses Buch habe ich bereits vorab erhalten und regelrecht verschlungen. Ich finde den Titel einfach großartig! Er gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt und stimmt bereits auf dessen Erkenntnisse ein.

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen …

Anni ist erfolgreich – sehr erfolgreich. Sie arbeitet viel und irgendwie immerzu. Ein richtiges Wochenende gibt es bei ihr nicht. Trotz allem hat sie es geschafft, ihre Kreativität zu bewahren. Das ist bewundernswert, doch es läuft nicht immer alles so wie man es sich wünscht. In ihrem Job kriselt es plötzlich und ihre Partnerschaft mit Thies lief auch schon einmal besser. Was käme da gelegener als eine Auszeit von ihrem geregelten Leben? Einmal Abstand zu allem und jedem gewinnen und einfach nur durchatmen. Mal ehrlich: Wer würde das nicht gern einfach mal so machen? Aber nur sehr wenige trauen sich tatsächlich. Anni ist eine der wenigen und ich konnte sie zumindest beim Lesen auf ihrem Weg begleiten.

Abenteuer warten selten auf ausgetrampelten Pfaden.

Zitat S. 146

Der Einstieg ins Buch war einfach. Anni war mir von den ersten Zeilen an sympathisch und so flogen die Seiten schnell nur so dahin. Das lag sicherlich auch am beschwingten Schreibstil der Autorin. Er ist leicht und fließend, so dass es nicht schwer fällt am Ball zu bleiben. Tatsächlich fällt es eher schwer dieses Buch aus den Händen zu legen. Immer wieder gibt es großartige Leitsprüche und -ideen, die einfach großartig auf Karten, Bildern oder Postern wären. Sie machen dieses Buch zu einer Inspirationsquelle. Man bekommt beim Lesen den Drang selbst etwas zu machen, kreativ zu werden, die Flügel einfach einmal auszustrecken.


Kleiner Tipp:
Wer zwischendurch mal einen kleinen Urlaub braucht, sollte unbedingt dieses Buch lesen!


Auch jetzt Tage nachdem ich das Buch beendet habe, spüre ich direkt wieder die Begeisterung für diesen Roman. Seine Leichtigkeit und das mitreißende Gefühl der Freiheit, das zwischen seinen Zeilen steckt. “Sterne sieht man nur im Dunkeln” ist ein großartiges Buch! Zwischen Seite können wir die Seele baumeln lassen und einfach mal abschalten. Erholsamer kann Lesen wirklich nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.