Wusstet ihr, dass im Tower von London bewusst Raben gehalten werden? Es handelt sich um mindestens sechs Kolkraben, um die sich inzwischen zahlreiche Legenden ranken. Auch wenn es die ersten schriftlichen Belege für die sogenannten Tower-Raben erst zum Ende des 19. Jahrhunderts finden, so geht man doch über eine weiter zurückreichende Tradition aus.

König Karl II. befahl einst die Tötung der Raben, da John Flamsteed (sein Astronom) sich über ihren Kot auf seinem Teleskop beklagt hatte. Bevor es jedoch soweit kommen konnte, wurde dem König die Legende der Raben erzählt. Sie gelten als Wächter des Reiches. Sollten die Raben jemals den Tower verlassen, würde die Monarchie und das ganze Königreich zugrunde gehen. Daraufhin ließ er von seinem Vorhaben ab.

Legende der Raben von London

Die Raben heute

In der Legende begründet sich die Tradition der Raben im Tower of London. Um sie zusätzlich am Wegfliegen zu hindern, werden ihnen die Flügel gestutzt. So können sie zwar kurze Strecken fliegen, aber nicht hoch oder weit genug um aus dem Tower heraus zu kommen. Die Monarchie ist also sicher. 

Die Pflege und Fütterung der Raben wird vom sogenannten Ragenmaster aus den Reihen der Yeomen Warders (Wächter des Towers) übernommen. Die Anzahl der Raben schwankt regelmäßig. 2008 waren es zunächst insgesamt drei weibliche und drei männliche Raben. Noch im gleichen Jahr wurden vier weitere aufgenommen, wobei nicht alle geblieben sind. 

Jubilee und Munin (April 2016) – Quelle: Wikimedia CommonsColin

Es wird darauf geachtet, eine funktionierende Gruppe zu bewahren. Fügt sich ein Rabe nicht richtig ein oder wird von den anderen zunehmend drangsaliert, wird er an seinen Züchter zurück gegeben. Diese Raben wurden jeweils durch andere Tiere ersetzt, sodass es bis 2012 insgesamt 8 Raben im Tower waren. In jenem Jahr kam mit Jubilee ein weiteres Weibchen hinzu. Anfang 2018 starb jedoch ein älteres Weibchen, was in demnächst wohl für einen erneuten Einzug sorgen wird. 

Raben in der keltischen Mythologie

Die Figur der Raben sowie ihre Bedeutung reicht weiter zurück als die obige Legende vermuten lässt. Schon bei den Germanen wurde der Rabe als Tier Odins verehrt. Doch auch bei den Kelten wurde ihnen eine besondere Rolle zuteil. Sie waren das Symbol für Morrigan, eine Art Göttin, die eng mit Krieg, Kampf und Sexualität verbunden wurde. 

Natürlich war dieser Glaube einst in Irland verwurzelt. Mit der Anbindung des Landes an das englische Königshaus wurde der Glaube an die Bedeutung der Raben jedoch auch dort immer stärker verankert. Vielleicht liegt also darin auch ein kleiner Ursprung der Raben-Legende des Towers? 

Das ist eine Frage, die sich nicht so einfach beantworten lässt. Ein umfassenderes Bild von den Raben und ihrer Bedeutung gibt es jedoch im neuen Buch von Lena Knodt: “Soulcatcher – Das Vermächtnis der Gefährten”. Schauplatz ist natürlich London und wenn es hier mehr um Dämonen und Gefahren gibt, haben doch auch die Raben erneut ihre eigene, wichtige Rolle. Welche das ist, erfahrt ihr im Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.