Ich gebe es zu. Es war im Grunde abzusehen. Wir werden hier immer mehr zu Fans von bunten, lustigen Kinderbüchern. Mit “Pfui Spucke, Lama!” ist kürzlich ein weiteres eingezogen und natürlich musste das Bücherwürmchen dieses auch gleich ansehen.

Fluffig, flauschig und einfach liebenswert – das ist das Lama! Die anderen Tiere sind sich trotzdem einig: Wer beim Reden spuckt, darf nicht mitmachen. Nicht beim Luftballonaufpusten und schon gar nicht bei der großen Kirmes in der kleinen Stadt. Doch dann taucht ein gemeiner Dieb auf dem Kirmesplatz auf. Hui Spucke! Ob das Lama endlich allen zeigen kann, was in ihm steckt? …

Gedacht ist “Pfui Spucke, Lama!” für kleine Leser ab drei Jahren. Doch die bunten, lustigen Bilder können auch kleinere Bücherfans bereits begeistern. Unser Mäuschen war gleich mit Eifer dabei. So viel zu gucken und zu bestaunen. Das Buch wurde rundum getestet – selbst der Geschmackstest wurde gemacht.

Die Bilder konnten rundum begeistern. © Thienemann Esslinger

Die Geschichte an sich ist wunderbar. Sie ist toll geschrieben und wird durch die Bilder noch untermauert. Unser Würmchen ist zwar noch deutlich jünger, doch auch sie hatte Spaß daran das Buch vorgelesen zu bekommen. Das Lama wurde entdeckt, die anderen Tiere bestaunt und der Geschichte gelauscht. Auch wenn sie die Botschaft dahinter noch nicht erkennt, so hat es ihr dennoch jede Menge Freude gemacht.

Die Altersempfehlung von drei Jahren finde ich hier absolut passend. Aufgrund der Bilder ist es durchaus auch für kleinere Leser geeignet, jedoch eher zum Anschauen. Die Illustrationen sind echt richtig gut. Hier merkt man gerade bei den Kleinsten, ob die Bilder überzeugen können oder nicht. Es wurde viel gequietscht und gepatscht beim Vorlesen, sie war mit viel Eifer dabei. Langweilig ist “Pfui Spucke, Lama!” also auch für die jüngeren Leser keinesfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.