Dieses Buch habe ich über die Selfie-Aktion von Blogg dein Buch erhalten. Das Cover hat mir direkt gefallen und auch der Klappentext klang sehr interessant. Jetzt im Nachhinein kann ich auch verraten, dass das Cover wirklich hervorragend gewählt ist und sehr gut zum Inhald passt.

Die Menschheit versucht, alles zu verstehen und zu analysieren, sich ständig weiterzuentwickeln und jegliche Geheimnisse des Lebens zu ergründen. Währenddessen sterben Pflanzen und Tiere aus, und sämtliche Versuche, sie zu retten, schlagen fehl.
Was, wenn ich Ihnen nun erzähle, dass es Rassen gibt, die noch unentdeckt sind? Und dies bereits seit Tausenden von Jahren? Doch ich muss Sie warnen, diese Rasse will sich nicht entdecken und analysieren lassen … Wenn Sie dieses Buch lesen, werden auch Sie das todbringende Tabu gebrochen haben … Sind Sie bereit dafür, diese Bürde zu tragen?
Als die 27-jährige Journalistin Linnéa von einer Ansammlung an Frauen auf einer bisher als einsam eingestuften Insel erfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die wahrscheinlich bahnbrechendste Entdeckung der gesamten Menschheitsgeschichte sein würde.

Der Klappentext verrät ja nicht wirklich worum es hier geht, gibt vielmehr nur eine Ahnung dessen und umso überraschter war ich als es mir während des Lesens wie Schuppen von den Augen fiel. Ich habe bereits vor einigen Monaten eine Dokufiktion gesehen, welche sich mit der Möglichkeit einer zweiten Rasse Mensch beschäftigte. Schon damals faszinierte mich das Thema und die Möglichkeit. Entsprechend gespannt war ich natürlich auf Ealains Ansatz, doch ich möchte hier nicht verraten in welche Richtung die Theorie letztlich ging.

Der Einstieg ins Buch ist gut angelegt, wenn auch für mich zunächst nicht unbedingt fesselnd. Dadurch habe ich etwas gebraucht um ins Buch und die Handlung hineinzufinden. Linnéa war mir trotz ihres hübschen Namens zunächst etwas suspekt und nicht wirklich sympathisch – zu weinerlich. Glücklicherweise legt sie als Hauptperson über das Buch hinweg eine erstaunliche Entwicklung hin, die zudem auch logisch aufgebaut ist. Neben Linnéa gibt es auch andere Protagonisten, die mich durchaus überzeugen konnten, hier aber keine gesonderte Erwähnung finden sollen um nicht zu viel zu verraten. Nur so viel sei gesagt, Linnéa ist zwar Hauptfigur, ist aber bei weitem nicht der alleinig bestimmende Faktor in dem Buch.

Über die Seiten hinweg wurde sie klar zu einem kleinen Liebling beim Lesen. Ihr Schicksal fesselte mich immer mehr, was zu großen Teilen allerdings auch am Schreibstil der Autorin gelegen hat. Dieser ist locker und ließt sich sehr fließend. Die Wortwahl ist nicht zu einfach um manche Situationen einfach nur dumm wirken zu lassen, sondern vielseitig genug um schwierige Themen genauso leicht zu verpacken wie erotisch angehauchte. Wirklich sehr gelungen.

Abschließend noch etwas zum Spannungsbogen: Das Buch beginnt recht seicht und nimmt über die einzelnen Kapitel schnell immer mehr Fahrt auf. Nach einem entscheidenden Höhepunkt flaut es noch einmal etwas ab, genau richtig vor dem Finale. Dieses Buch liest sich mit jeder weiteren Seite immer schneller und mutiert vom entspannten Buch zum Pageturner mit Suchtgefahr. Schade, dass es nur ein Einzelband ist! Aber die Geschichte ist in sich geschlossen und für den Leser bleiben keine Fragen offen – obwohl ich gern noch einmal in diese Welt abtauchen möchte.

Insgesamt vergebe ich daher begeisterte 5 Sterne für “Die verschollene Rasse Mensch” von Celeste Ealain und eine unbedingte Leseempfehlung. Ich habe dieses Buch dem Fantasy-Genre zugeordnet, möchte das Buch aber auch allen anderen sehr ans Herz legen. Ihr solltet es lesen! Es lohnt sich 😉

One Reply to “Die verschollene Rasse Mensch”

  1. Liebe Annett!

    Es ist mir eine Freude und Ehre, mich auf diesen Blog wiederzufinden und dich auch für meinen Stil und meine Idee begeistert zu haben. Wie ich freudig festgestellt habe, hast du dich auch für meinen aktuellen Roman ‘Zum Androiden geboren’ beworben und ich hoffe, dass er dich genauso mitreißen und begeistern kann. Würde mich sehr freuen, dich als treuen Leser in meinen Welten begrüßen zu dürfen.

    Danke für die geniale Rezension und Werbung.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

    lg Celeste Ealain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.