Drei Paare müssen sich die unsterbliche ewige Liebe schwören, dann ist der Fluch gebrochen. Ein Paar gab es nun schon und die Hoffnung des Feenprinzen Carrick steigt, dass er seine einzige wahre Liebe doch noch bekommt.

In diesem Teil nun ist die Reihe an Shawn, dem ewigen Träumer und Musiker, seine Liebe zu finden. Er kennt sie schon seit Jahren, doch kam es ihm nie in den Sinn mit Brenna etwas anderes als Freundschaft zu verbinden. Brenna ist da doch anders gestrickt. Sie will ihn. Auch wenn es sie immer wieder zu Weißglut treibt, dass er aus seinem Talent einfach nichts macht. Sie will ihn mit Haut und Haaren und das schon seit einiger Zeit 🙂 Da sie recht forsch ist, sagt Brenna es ihm auch einfach. Was Shawn doch etwas aus der Bahn wirft.

Nachdem er nun im Cottage wohnt, da Aiden und Jude nach der Hochzeit ins Haus der Familie Galagher gezogen sind, ärgert er sich außerdem darüber das er den Geist der Lady noch nie gesehen hat. Er spürt sie, doch sehen lässt sie sich nicht. Auch er weiß über die Legende bescheid, die sich um Carrick und die Lady rangt, doch sieht er nicht ein sich davon beeinflussen zu lassen. Das wiederum ärgert den Feenprinzen ungemein und er versucht mal wieder erfolglos den ein oder anderen Ratschlag fallen zu lassen. Erst als Brenna den Fehler macht und hinter Shawns Rücken ein Lied das er geschrieben hat weiter gibt, begreifen beide was sie am anderen haben. Die Frage ist nun: ist es schon zu spät für die Liebe? Und hat Carrick nun doch 300 Jahre umsonst gelitten?

Eine würdige Fortsetzung. Es ist zum Teil einfach zu komsich zu sehen wie Brenna und Shawn umeinander schleichen. Manchmal will man am liebsten ins Buch springen und die beiden einfach so lange schütteln bis sie es in ihre Köpfe bekommen, denn von Anfang an ist eigentlich klar, dass sie einfach zusammen gehören. Es wird zwar auch wieder dramatisch und spannend aber das erst Richtung Ende. Alles in allem eine sehr schöne Fortsetzung.

Kommentar verfassen