chosen

Chosen – Das Erwachen

Nachdem ich Band 1 bereits super fand war klar, dass ich auch Band 2 unbedingt lesen musste. Mit ihm kommt die Dilogie zum Ende und ich hoffte die verschiedenen Fragen rund um Emma, Aidan und natürlich Jacob würden gelöst werden. Das Ende von ersten Buch war für die verschiedenen Figuren nicht unbedingt einfach. Jacob, Emmas Vater, wurde dem Anschein nach getötet. Es wurde auf ihn geschossen und er ist in Folge dessen aus dem Fenster in Farrans Büro gestürzt. An dieser Stelle muss ich euch warnen: Sofern ihr Band 1 noch nicht gelesen habt, könnte diese Rezension Spoiler enthalten. Überlegt euch also ob ihr weiterlesen möchtet.

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?

Das Ende von Band 1 war passend, warf allerdings einige offene Fragen auf: Wie würde es nun weiter gehen? Welche Seite ist nun die Gute? Wer spielt hier eigentlich wen aus? Schon in Band 1 gab es ein ständiges Rätselraten, welche Seite nun die Wahrheit erzählt. Sowohl die Raben wie auch die Falken brachten immer wieder Argumente vor, die sie glaubwürdig erschienen ließen. Dadurch stand nicht nur Emma vor einem Problem der Entscheidung sondern ich als Leser in gewisser Weise auch. Rena Fischer hatte es geschafft, die Geschichte so verzwickt und dennoch logisch zu gestalten, dass ich auch als Leser nie wusste, was passieren würde. Das ist auch im finalen Band “Das Erwachen” nicht anders.

wer ist der gute, wer der böse

Die zentrale Frage nahm direkt zum Start wieder einen wichtigen Teil der Handlung ein. Wieder wird diese aus der Sicht mehrerer Figuren erzählt. Da ist natürlich die Sichtweise Emmas und auf der anderen Seite Aidan, doch auch Emmas Vater Jacob übernimmt diesmal eine in meinen Augen größere Rolle. Er wurde von seiner Tochter getrennt. Diese glaubt er wäre tot, doch hat auf der anderen Seite auch das Gefühl, dass sie etwas vergessen hat. Ihr Erinnerungsvermögen an jene Nacht scheint gelitten zu haben und sie versucht es wiederzuerlangen.




Fakten zum Buch

Titel: Das Erwachen
Reihe: Chosen
Autorin: Rena Fischer
Verlag: Planet! – Thienemann-Esslinger
Seiten: 496
ISBN: 978-3-522-50556-7
Ausgabe: eBook- 12,99€
weitere Ausgaben: Hardcover- 16,99€

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auf den Seiten des Verlags.


Die zentrale Frage nach dem Gut und Böse machte für mich eine der größten Fragen des Buches aus. Die Autorin hat wieder einmal geschafft mich lange im Unklaren zu lassen. Natürlich gibt es Verhaltensweisen, die einzelne Figuren sympathischer und andere weniger nett erscheinen lassen. Ich war beispielsweise schon im ersten Band nicht unbedingt ein Fan von Farran und das hat sich mit diesem Buch auch nicht geändert. Die Entwicklung der Figuren selbst ist der Autorin aber wieder einmal gut gelungen. Natürlich erscheint Emma gerade zu Beginn des Buches wieder etwas anstrengend und ich haute mir gedanklich mehrfach an die Stirn. Berücksichtigt man allerdings ihre Situation, sind ihre Handlungsweise wieder durchaus nachvollziehbar.

Emma ist es auch, die mich in diesem Buch am meisten gepackt hat. Sie hat sich unglaublich entwickelt – gerade auch wenn man Buch 1 mit berücksichtigt. Dadurch machte es auch wieder sehr viel Spaß es zu lesen. Rena Fischer hat einfach einen sehr guten Schreibstil, flüssig und locker, bildhaft genug ohne den Leser dabei mit Worten oder Beschreibungen zu erschlagen. Die Mischung ist einfach perfekt und erlaubt so kurzweilige und zugleich spannende Unterhaltung.

5-Sterne

Eine weitere Rezension zum Buch findet ihr bei books-and-cats.de aber Vorsicht: auch dort gibt es Spoiler.

Kommentar verfassen