Hallo und willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zum Buch “Rache – Die Kinder der Götter”. Heute geht es um Daimonen – nein, keine Dämonen sondern Daimonen. Was ähnlich klingt ist etwas ganz verschiedenes.

Daimon bedeutete übersetzt einfach nur Geist. Genau genommen waren sie Schutzgeister, die über die Menschen wachten.
Zitat Pos. 148

Ich hatte es anfänglich auch für einen einfachen Schreibfehler gehalten und mich erst aufgrund dieses Buches näher mit der Definition befasst. Dämonen sind uns allen ein Begriff. Sie sind böse und werden in den zahlreichen Religionen immer wieder thematisiert. Sie nehmen Menschen in Besitz, zwingen ihn etwas zu tun oder sorgen ganz einfach für diverses Übel.

Neben jeden Menschen stellt sich gleich, wenn er geboren wird, ein Daimon, ein guter Mystagoge des Lebens; denn man darf nicht glauben, daß es einen bösen Dämon gibt, der das Leben schädigt,…; diejenigen aber, die nach ihrem Charakter schlecht sind […] sprechen dem Daimon die Schutz zu und nennen ihn schlecht, obgleich sie es selber sind.

Menander, Fragment 550, zitiert bei Martin P. Nilsson: Geschichte der griechischen Religion. C.H.Beck, München 1950, S. 204.

Leider wird diese Trennung nicht immer berücksichtigt und so hat sich vor allem die Bezeichnung Dämon (insbesondere in den Religionswissenschaften) durchgesetzt. Tatsächlich sind Daimonen jedoch so etwas wie Vermittler zwischen den Göttern und den Menschen. Es gibt Konzepte, das jeder Mensch seinen persönlichen Daimon hat, der ihm hilft sein Schicksal zu finden.

In “Rache – Die Kinder der Götter” nehmen die Daimonen ebenfalls eine wichtige Rolle ein. Sophies erhält von Hermes einen Auftrag sich des Daimonenkönigs anzunehmen, der einen von ihnen getötet haben soll.”

Das konnte nicht sein” Er war der König der Daimonen – ein friedliebendes Volk, das weder wusste, wie man kämpfte, noch, was Missgunst, Hass oder Rachedurst überhaupt war.
Zitat Pos. 147

Auch wenn Sophie nicht wirklich an die Schuld des friedlichen Daimons glauben kann, so nimmt sie den Auftrag dennoch ernst. Es gibt allerdings eine Schwierigkeit: Bisher musste es noch niemand mit einem Daimon aufnehmen. Kann man Sie überhaupt bezwingen?

Nun diese Frage könnt ihr euch selbst beim Lesen selbst beantworten 😉 Mit etwas Glück könnt ihr auch direkt im Rahmen der Tour ein Exemplar gewinnen:

Preis 1: Ein Taschenbuch (gern mit Widmung oder signiert)
Preis 2: Lesezeichen und Postkarte sowie eine Keksdose inkl. Kekse

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet mir einfach die folgende Frage:

Glaubt ihr, dass ein friedliches Wesen, das weder Rache, noch Hass oder Gewalt kennt, plötzlich seine Überzeugung verlieren und töten könnte?

Weitere Gewinnchancen habt ihr natürlich auch an jedem anderen Tag der Tour 🙂

11.12. Rache: Die Kinder der Götter – Manja von www.manjasbuchregal.de
12.12. Daimon – hier
13.12. Furien – Ann-Sophie von www.readingisliketakingajourney.blogspot.de
14.12. Rache – Benny von www.buecherfarben.de
15.12. Interview mit Aurelia Velten – Bianca von www.bibilotta.de
18.12. Gewinnerbekanntgabe auf Netzwerk Agentur Bookmark

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärt ihr euch wie immer mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Weitere Infos zum Buch gibt es auf Amazon

18 Replies to “[Blogtour] Rache – Daimonen

  1. Hallo und guten Tag,

    nun ich denke es kommt immer auf die Situation an und gerade im Tierreich….versuchen doch auch Mütter ihre Jungen bis zum äußersten zu verteidigen und zu beschützen.

    Deshalb denke ich da könnte auch durchaus mit Tötungsabsichten einhergehen.

    Jemand der in die Ecke gedrängt wird und keine andere Möglichkeit sieht…hat vielleicht auch nur diese eine Möglichkeit…Tod der anderen oder der eigene Tod.

    LG..Karin…

  2. huhu :-)) Ja ich bin echt vollkommen der Überzeugung, dass jeder friedliebende Mensch dazu getrieben werden kann zu töten….die Hemmschwelle ist halt nur bei jedem anders hoch bzw tief^^
    Aber Rache kann schon ein sehr heftiger Impuls sein, der einem zu allem möglichen treiben kann, je nachdem wie tief die Wunde bzw der Hass ist…

    LG Nadine

  3. Sehr schwierig ich glaube es kommt auch auf die Situation an und inwiefern es jemand zu solchen Taten beeinflussen kann! Doch es gibt ja auch Leute die können andere auch gut manipulieren um solche Taten auszuführen!
    LG jenny

  4. Ich glaube es kommt auf jeden Fall auf die Situation an und was vorher passiert ist, aber ich denke das jemand in der “Richtigen” Situation bestimmt sein Verhalten so ändern kann.

  5. Ja ich denke schon, dass eine friedliche Persönlichkeit zu solchen Gedanken getrieben werden kann. Doch es muss schon sehr viel dafür passieren um diese Schwelle zu überschreiten.

    Liebe Grüße Ira S von Book-SunShine

  6. Ein wunderschönes Thema! Ich kenne Dæmonen aus der Trilogie “Der Goldene Kompass” bzw. aus dem aktuellen Prequel. Dort sind die Dæmonen die Seele des Menschen, welche ihn in Tiergestalt begleiten, ihn ergänzen.
    Ich befürchte, aus jedem friedliebenden Wesen lässt sich ein Gewaltbereites machen. Schließlich kommen Kinder auch nicht gewalttätig auf die Welt – und dennoch gibt es Mörder etc. Irgendwer und irgendwas hat sie auf die falsche Bahn gelenkt. Vielleicht liegt bei den Daimonen die Toleranzgrenze höher, doch können bestimmt auch sie irgendwann ihre Einstellung ändern, wenn man sie falsch behandelt.
    LG Christina

  7. Pingback: [Blogtourankündigung] "Rache: Die Kinder der Götter" von Aurelia Velten -
  8. Hallo,
    danke für diesen tollen Beitrag. Ja, ich denke das wäre möglich. Aber nur wenn dieses Wesen durch jemanden oder etwas stark beeinflusst wird.

    LG Libellus

  9. Hallo,

    Danke für den tollen Beitrag! Schade, dass die Bedeutung von Daimon über die Jahre „verloren“ gegangen ist. Als friedfertiger Geist, der die Menschen schützen gefallen sie mir mehr ;P.

    Ja, ich glaube es ist möglich, aber nur, wenn es einen Auslöser dafür gibt. Sophie soll den Daimonenkönig jagen, dass kann bedeuten, dass der König eine Gefahr für sein Volk gesehen hat und handeln musste.
    Aber ohne Grund zu morden? Nein, das traue ich ihnen nicht zu.

    Alles Liebe,
    Tina

  10. Hallo,
    ein toller Beitrag.
    Ich denke schon, das ein friedliches Wesen, mit dem entsprechenden Grund, gewalttätig und sogar morden könnte.
    LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.