Neues aus der Feder von Stephenie Meyer, die uns allen vermutlich dank Twilight ein Begriff ist. Mit „The Chemist – Die Spezialistin“ hat sie einmal etwas ganz anderes gewagt und ist in das Spannungsgenre eingetaucht. Gelesen wird das Hörbuch aus dem Argon Verlag übrigens von Luise Helm.

_The Chemist - Die Spezialistin_

Ich habe dieses Buch im letzten Jahr im Adventskalender des Verlages gewonnen und nach Erhalt direkt mit dem Hören begonnen. Es hat etwas gedauert, denn mein Arbeitsweg umfasst nur etwa 15-20 Minuten Autofahrt und es ist immerhin eine ungekürzte Lesung. Doch in der letzten Woche hatte ich es dann geschafft. Was jetzt langatmig klingt, war es beim Hören allerdings nicht. Der Start war direkt vielversprechend und relativ spannend. Dr. Juliana Fortes hat nicht gerade ein einfaches Leben und ist daher inzwischen sehr trickreich geworden, was den Selbstschutz angeht.

Charaktere

Juliana Fortes ist eine Frau mit klaren Strukturen und in gewisser Hinsicht einer eigenen Welt. Sie war eine Art Wunderkind und wurde bereits früh während des Studiums von den entsprechenden Regierungseinrichtungen gefunden. So konnte sie zwar ihre Intelligenz nutzen und war auch erfolgreich, doch wie es in diesem Sektor oft ist, war nicht alles zu ihrem Vorteil.

Daniel ist Lehrer und ein ganz normaler Typ. Er ist vergleichbar mit dem unscheinbaren Nachbarn von nebenan, den einfach jeder nett findet und über den keiner etwas Negatives sagen kann. Auch Jill ist irritiert wie normal Daniel ist, obwohl er ein schreckliches Geheimnis hat – oder doch nicht? Nun ja 😉

Handlung

Dieses Hörbuch hat einen entscheidenden Fehler: Es ist einfach zu spannend für einen Arbeitsweg von nur maximal 20 Minuten. So manches Mal hätte ich glattweg noch einen Umweg fahren können nur um noch ein paar Minuten länger zuhören zu können. Luise Helm hat es geschafft dem Buch von der ersten Minute an Leben einzuhauchen. Ich habe fast direkt mitgefiebert und mitgeraten. Die Figur der Juliana Fortes war mir dabei fast ab Anfang an sehr sympathisch. Sie ist zwar Spezialistin im Foltern, hat trotz allem aber ihre Prinzipien, die sie nicht ablegen kann. Sie arbeitet stets sauber und absolut professionell. Gerade das macht sie so begehrt und seitens der Regierung vermutlich auch so gefürchtet.

Nachdem Twilight ja eher ein Buch voller Kitsch und Herzschmerz war, hatte ich nicht gerade hohe Erwartungen an „The Chemist“. Ich gebe zu ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Autorin das Genre wirklich meistern würde. Die interessante, logische und vor allem sehr durchdachte Handlung belehrte mich dann allerdings eines besseren. Selbst vermeintlich nebensächliche Fragen wurden geklärt. So fragte ich mich, was eigentlich mit all den Hunden passiert. Eine absolut unwichtige Frage, denen viele Autoren vermutlich keine Beachtung geschenkt hätten. Meyer jedoch hat sie nur wenige Minuten später beantwortet. An sich unwichtig, für mich allerdings ein kleines Pluspunktsternchen an diesem Buch.

Fazit

Ihr ahnt es vermutlich schon. Dieses Hörbuch hat mich von der ersten Minute an gefesselt. Es ist spannend, amüsant und teilweise ein wenig abstoßend. Genau richtig eigentlich für dieses Genre. Das ist es was ich an Thrillern so liebe und Stephenie Meyer hat mich wirklich überrascht. Ich war skeptisch, aber jetzt bin ich begeistert. Das liegt nicht zuletzt auch an der grandiosen Sprecherin, die es versteht die Spannung anzuheizen, mich mitfiebern zu lassen und auch die eine oder andere Gänsehaut verursachen konnte. Wirklich eine super Leistung auf ganzer Linie, von allen Beteiligten.

5-Sterne

One Reply to “The Chemist – Die Spezialistin”

  1. Mir gefiel es auch gut.
    Ich fand, das Ganze hatte etwas von einem Actionfilm, weil die Szenen ja auch sehr bildhaft beschrieben wurden.
    Es war einfach mal wieder etwas völlig anderes und damit eine willkommene Abwechslung zu den anderen Hörbüchern, die ich sonst höre.
    Liebe Grüße
    Ela

Kommentar verfassen