Nachdem mich die ersten beiden Teile der Trilogie von Alexandra Bracken bereits überzeugen konnten, war natürlich klar, dass ich auch das große Finale unbedingt lesen musste. Das habe ich nun getan und was soll ich sagen: diese Reihe ist einfach empfehlenswert!

Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen …

Einstieg

Nachdem die ersten beiden Bände bereits mit Schreibstil und Spannung überzeugen konnten, war ich gespannt wie der Abschluss der Trilogie werden würde. Der Einstieg ist überraschend leicht gewesen, denn für mich sind mehrere Monate seit Band 2 „Furchtlose Liebe“ vergangen. Meine Ängste nur schwer wieder in die Handlungs zu finden war vollkommen unbegründet. Bracken beginnt direkt im Geschehen und fesselte ab der ersten Seite.

Handlung_Stil

Der Stil der Autorin ist wie schon in den ersten Bänden angenehm flüssig und ungemein fesselnd. Dadurch blieb ich direkt ab der Seite am Ball. Die Vorarbeit der beiden vorherigen Bände hat sich definitiv gelohnt. Ich wollte einfach wissen wie es weiter geht, welches Ende es mit Ruby und ihren Freunden geben würde. Schon „Die Überlebenden“ und „Furchtlose Liebe“ haben gezeigt, dass das Leben für sie nicht einfach ist. Bracken hat es geschafft aber dennoch kleine Momente der Ruhe mit einzubauen und den Leser so nicht atemlos durch die Story zu hetzen.

Die Handlung selbst ist gewohnt turbulent. Es gibt kleinere und größere Abenteuer, einige Steine im Weg in unterschiedlichen Größen, doch alles meistern sie mit Überlegung. Die Spannung nimmt immer mehr zu und findet letztlich einen für mich absolut gelungenen Abschluss.

Fazit

Unterm Strich kann ich nur eines sagen: lest diese Buch, aber fangt bitte bei Band 1 an 😉 Die nachfolgenden Bände setzen einfach bereits einiges an Handlung voraus, sodass es sinnvoll ist sich zumindest grob an die vorhergehenden Bände erinnern zu können. Insgesamt ist „Buch und Feuer“ absolut lesenswert und ein großartiger Abschluss einer überzeugenden Trilogie!

5-Sterne

Kommentar verfassen