Dieses Buch war ein absolutes Muss für mich. Kaum veröffentlicht, schon hatte ich es bestellt. Die ersten beiden Bände waren einfach zu gut, zu erschütternd, zu emotional, als dass ich an “Wie die Stille unter Wasser” hätte vorbei gehen können. Außerdem: Die Cover sind verboten heiß oder was meint ihr? 😉

Momente. 
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. 
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt. 

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte. 

Gleich zu Beginn der erste Kritikpunkt: Der Einstieg war anders als ich ihn gewohnt war, leider auch anders als es mir gefallen hätte. Dieses Buch beginnt in der Kindheit der beiden Protagonisten und zieht sich über die ersten knapp 50 Seiten nur so dahin. Ich war tatsächlich kurz davor das Lesen abzubrechen und einen Verriss zu schreiben. Aber ich sage mir immer, mindestens 50 Seiten solltest du schaffen. Zudem konnte ich einfach nicht glauben, dass Band 3 der Reihe so extrem hinter seinen Vorgängern hinterher hinken sollte.


 
Fakten zum Buch

Titel: Wie die Stille unter Wasser
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 400
ISBN: 978-3736305502
Ausgabe: Broschiert – 12,90€
weitere Ausgaben: eBook – 9,99€

Mehr zum Buch findet Ihr auf den Seiten des Verlags.


Nachdem ich bereits kurz vorm Aufgeben und mich Aufregen war, passierte es jedoch. Das Buch schlug ein und vom einen auf den anderen Moment saß ich wieder total geschockt da. Genau das hatte ich vermisst. Darauf hatte ich 50 Seiten lang gewartet und umso froher war ich, dass meine Erwartungen nun doch endlich erfüllt werden könnten.

Maggie May ist ein fröhliches Kind, zumindest bis zu jenem Tag. Mit ihm ändern sich alles und aus dem einstmals lebenslustigen, lauten und etwas nervigen Mädchen wird ein Schatten seiner selbst. Sie spricht nicht mehr, verlässt das Haus nicht mehr und niemand weiß was ihr passiert ist. Doch sie alle ahnen wie schrecklich es gewesen sein muss. Brooks ist ihr bester Freund, ihr erster Freund. Ihn küsst sie das erste Mal, nur einen Tag bevor alles passiert. Er ist es auch, der über all die Jahre zu ihr hält und sie zu verstehen scheint, selbst ohne Worte.

“Wie die Stille unter Wasser” teilt sich in insgesamt drei Abschnitte: Kindheit, Jugend, Erwachsen. Durch all diese Zeiten begleitet der Leser sowohl Maggie May und ihre Familie wie auch Brooks. Er wird Zeugen der Verzweiflung von Maggies Eltern, ihrer schwindenen Liebe aber auch der wachsenden Zuneigung zwischen Maggie und Brooks. Über all die Seiten war ich wie festgeklebt an diesen Figuren. Cherry hatte mich mal wieder voll in ihren Bann gezogen.

Nachdem der Anfang einmal geschafft war, habe ich das restliche Buch innerhalb rund eines Tages gelesen – mit Unterbrechungen. Es war kaum mehr möglich aufzuhören und wie schon bei den vorherigen Bänden wurde es wieder ziemlich emotional. Erwartungen wurden mehr als erfüllt würde ich sagen und ja, ich habe gerade auch direkt Band 4 der Reihe vorbestellt, welcher bereits am 27.07. dieses Jahr erscheint. Das ist zwar noch ein knappes halbes Jahr hin, aber hey, ich kann es jetzt schon kaum mehr erwarten 😉

9 Replies to “Wie die Stille unter Wasser

  1. ohh da kann man wohl von einem Spannungsbogen sprechen 🙂
    ich finde es genial, wie du schreibst, dass du schpon total gespannt auf dieses Buch gewartet hast, dann aber erstmal enttäuscht wurdest und sich schließlich doch nochmal alles um 180° gedreht hat 😀

    also irgendwie doch ein echter Knüller!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

  2. Das Genre liegt zwar ausserhalb meiner Komfortzone, deine Rezension war aber so mitreissend, dass ich mir das Buch auf die Liste setzte wenn ich mal wieder Abwechslung brauche – Deine Begeisterung steckt an! Danke! Ich wünsche Dir ein wunderschönes Lesewochenende!

  3. Ich kannte die Reihe noch gar nicht und habe sie auch noch nicht im Buchhandel gesehen, da muss ich wohl mal etwas genauer hinschauen. Gut, dass du nach den ersten Seiten nicht aufgegeben hast, es hat sich ja doch gelohnt.

  4. Danke fürs vorstellen des Buches! Ich mags auch so gar nicht wenn man nicht so richtig rein kommt am Anfang, aber gut das es dich dann doch gefangen hat.
    Mal sehen vielleicht läuft mir das Buch mal über den Weg.

    Lg aus Norwegen
    iNa

  5. Das Buch klingt toll und ich hätte es mir sicher gekauft. Aber wenn ich ehrlich bin muss mich ein Buch von Anfang an fesseln, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Wenn sich der Anfang über 50 Seiten “zieht” ist das dann wohl kein Buch für mich 😉 … danke für deine super Rezension. Hat mir sehr geholfen!

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Ja ich mag auch eher die Bücher, die schon von den ersten Seiten an überzeugen und mich am Lesen halten können. Gerade deswegen befand ich mich hier ja in einem Zwiespalt. Wären die beiden Vorgänger nicht so gut gewesen, hätte ich vielleicht nicht weitergelesen.

      Gruß
      Annett

  6. Vielen Dank für die Vorstellung des Buches!
    Der Titel klingt vielversprechend und ja, das Cover ist der Knaller!
    Ob mich das Thema jetzt reizen würde, weiß ich noch nicht so richtig, aber ich hab mir das Buch mal notiert.

    Viele Grüße,
    Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.