Selbst schuld ;)

Ich bin eigentlich gegen Posts mit Neuzugängen. Warum? Weil diese immer wieder dazu führen, dass mein SUB anstatt kleiner kontinuierlich größer wird und ich eigentlich gar nicht hinterher komme. Ich versuche daher schon immer einen Bogen um all die interessanten Beiträge im Bloggerversum zu schlagen, was mir allerdings nur mäßig bis gar nicht gelingt. Aus diesem Grund ist es heute einmal an der Zeit zurück zu schlagen 😛

Schon vor einiger Zeit bei mir eingezogen – deswegen jedoch nicht minder erwähnenswert – ist der zweite Band von Hourglass: Die Versuchung der Zeit. Ich habe bereits angefangen es zu lesen und ich muss sagen, es schließt hervorragend an den ersten Band an 🙂

Ebenfalls neu gekauft: 9 – Die Wiederkehr von Paul Pen. Hier war es die Geschichte, die mich – abgesehen vom aufmerksamkeitsträchtigen Cover – vom Kauf überzeugt hat.

Ich kenne den Tag deines Todes!
Léo ist neun Jahre alt. Eines Tages entdeckt er einen Brief in seiner Schultasche, in dem ihm sein eigener Tod prophezeit wird. Léos Schicksal scheint unausweichlich: Am 14. August 2009 soll er sterben. Aber niemand glaubt ihm. Welche Macht ist es, die die spanische Kleinstadt Arenas schon seit Jahrzehnten heimsucht? Immer wieder geschehen dort blutige Gewaltverbrechen. Ein düsteres Schicksal scheint alle Opfer zu verbinden. Stück für Stück offenbart sich das schreckliche Muster: Jedes Mal, wenn ein Opfer stirbt, wird das nächste geboren – und niemand kann dem Fluch entkommen …

Na klingt das nicht nach Spannung pur? Ich freue mich jedenfalls schon total aufs Lesen 🙂

Dieses Buch habe ich freundlicherweise von der Autorin Tina Zang erhalten. Schon auf den ersten Blick fand ich das Cover herrlich erfrischend. Es verspricht Lebensfreude pur und auch die Geschichte scheint ideal für einige entspannte Lesestunden zu sein. Eigentlich perfekt für mich um zwischendurch mal wieder abzuschalten 🙂

Demnächst zu erwarten sind außerdem noch:

Über dieses Buch freue ich mich ganz besonders, da ich es bei einer Twitter-Aktion des Deutschen Taschenbuchverlags gewonnen habe. Es kann durchaus als Klassiker unter den Romanen bezeichnet werden und wurde schon in der Vergangenheit mehrfach hoch gelobt. Ich bin extrem gespannt, wie es sich lesen wird 🙂

“Stoner” ist einer der großen vergessenen Romane der amerikanischen Literatur. John Williams erzählt das Leben eines Mannes, der, als Sohn armer Farmer geboren, schließlich seine Leidenschaft für Literatur entdeckt und Professor wird – es ist die Geschichte eines genügsamen Lebens, das wenig Spuren hinterließ.Ein Roman über die Freundschaft, die Ehe, ein Campus-Roman, ein Gesellschaftsroman, schließlich ein Roman über die Arbeit. Über die harte, erbarmungslose Arbeit auf den Farmen; über die Arbeit, die einem eine zerstörerische Ehe aufbürdet, über die Mühe, in einem vergifteten Haushalt mit geduldiger Einfühlung eine Tochter großzuziehen und an der Universität oft teilnahmslosen Studenten die Literatur nahebringen zu wollen. ›Stoner‹ ist kein Liebesroman, aber doch und vor allem ein Roman über die Liebe: über die Liebe zur Poesie, zur Literatur, und auch über die romantische Liebe. Es ist ein Roman darüber, was es heißt, ein Mensch zu sein.

One Reply to “Selbst schuld ;)”

  1. Hallo Annett,
    schön, es gibt einen Neuzugängepost von dir! Ich liebe diese Beiträge;-).
    DU. WIRST. VERGESSEN. habe ich schon gelesen und ich finde das Buch super. Ganz viel Spaß damit!
    Auf DIE AUSLESE warte ich auch. Bin gespannt, was uns da erwartet;-).
    Tja und 9 – DIE WIEDERKEHR klingt auch sehr, sehr interessant. Liegt auch auf meinem SuB, bin aber noch nicht zum Lesen gekommen.
    Wünsch dir viel Lesevergnügen, ganz liebe Grüße, Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.