Serenity liegt am Rande von Haven. Es ist noch ein relativ junger Hausstand mit gerade einmal 4 Mitgliedern. Gerade erst haben sie ihr erstes Banner erhalten und sind guter Dinge für die Zukunft. Zum Hausstand gehört unter anderem Ermittlerin Enid, die vor einigen Tagen erst aus Pasadan zurückgekehrt ist. Dort leitete sie die Ermittlungen zum ersten Mordfall der letzten Jahrzehnte. Mord gab es eigentlich nur in der Zeit vor dem Ende, sehr ungewöhnlich also, dass Ermittlerin Enid und Ermittler Thomas zu einem solchen gerufen wurden.

Redaktion (R): Ermittlerin Enid, vor einigen Tagen bist du zusammen mit Ermittler Thomas nach Passadan wegen eines Mordfalls gerufen worden. Bisher gab es noch keinen vergleichbaren Fall für die Ermittler.

Ermittlerin Enid (E): Das ist korrekt. Es ist äußerst selten, dass wir Ermittler zu einer Leiche oder im speziellen einem Mord gerufen werden. Tatsächlich hatte ich bisher noch keinen vergleichbaren Fall. In der Zeit vor dem Ende kamen sie sicherlich häufiger vor, aber jetzt? Es gibt wenige Gründe um einen Mord zu begehen.

R: Welche Gründe könnten einen Mord rechtfertigen?

E: Es gibt keinen Grund, der einen Mord rechtfertigt. Dennoch gibt es einige die ihn erklären. In der Zeit vor dem Ende wurden Morde aufgrund niederer Bedürfnisse getätigt. Hunger, Rache, Geldsucht oder auch dem Streben nach Macht. Warum sie heute begangen werden ist nicht ganz verschieden wobei ich hier nur vermuten kann.

R: Welchen Grund gab es für den Mord in Pasadan?

E: Es gab keinen wirklichen Grund und gleichzeitig viele. Es ist schwer das zu erklären. 

R: Werden Sie öfter zu Ermittlungen außerhalb von Haven geschickt?

E: Ab und an. Nicht in jedem Ort gibt es Ermittler weshalb das Komitee welche aus benachbarten Orten senden muss.

R: Welches ist der am weitesten entfernte Ort, an den du je gesendet wurdest?

E: Oh an den wurde ich nicht geschickt. Ich bin freiwillig hingegangen. 

R: Warum?

E: Ich wusste damals nicht was ich mit meinem Leben anfangen wollte. Was ich beitragen sollte. Als ein reisender Musikant nach Haven kam nutzte ich die Chance und bin einige Zeit mit ihm gereist. So kam ich bis ans Ende der Küstenstraße.

R: Hast du ihn seit jenen Tagen einmal wieder gesehen?

E: Ja, tatsächlich lebt er jetzt in Pasadan und ist dort Mitglied eines Haushalts. Er reist nur noch selten. 


Möchtet ihr mehr zu den Hintergründen und Ermittlungen erfahren? Dann empfehle ich euch “Die Banner von Haven” aus dem Arctis Verlag. Ein großartiges Buch, das Elemente verschiedener Genre miteinander verbindet.

Meine vollständige Rezension zum Buch gibt es hier.

10 Replies to “Interview mit Enid aus Serenity

  1. ein sehr interessanter Interview und zugleich eine coole Beitragsidee 🙂
    das Buch, die Banner von Haven, muss ich mir auch mal genauer anschauen, also danke für den Tipp!

    schönen Sonntag und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

  2. Das Interview ist echt toll geworden – ich habe es sehr gerne gelesen! Jetzt bin ich neugierig auf dieses Buch … schade dass ich noch so viele ungelesene auf meinem Nachttisch habe.

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.