Amber, die Schwester von Cole, lebt eigentlich sehr zurück gezogen bei den Wandlern. Nun bittet der Rat sie eine Nachricht zu den Adler-Wandlern zu bringen. Sie macht sich auf den Weg zu “ihrem” Adler und hofft dabei auch endlich die unsichtbare Grenze zwischen ihnen zu durchbrechen. Schließlich hat der Adler Griffin sie als Kind einmal gerettet. Doch kurz vor ihrem Ziel wird sie von den Adlern angegriffen und nur Griffins beherztes Eingreifen in letzter Sekunde rettet ihr das Leben.

Griffin bekommt daraufhin mächtig Ärger mit seinen Leuten und wird vorübergehend aus der Gemeinschaft ausgestoßen um darüber nach zu denken bei wem seine Prioritäten liegen. Während er nun alleine umherzieht findet er den schwer verletzten Einzelgänger Connor und bringt diesen zu den Berglöwen. Allerdings ist Connors auch Sohn spurlos verschwunden und die Berglöwen machen sich große Sorgen. Ihr noch unbekannter Feind könnte wieder zugeschlagen haben.

Zu allem Überfluss ist auch der Ärger in der Gruppe der Berglöwen nicht weit entfernt. Das Finn sich in Jamila verliebt hat passt den meisten Berglöwen überhaupt nicht. Finn kann diesen Ärger zur Zeit gar nicht brauchen, da Griffin heraus findet, dass ein Trupp bewaffneter Männer auf dem Weg ist…

Spannung pur, Dramatik und ein bisschen Romantik zeichnen diesen Band aus. Sehr gefühlvoll wird die Hauptgeschichte um Griffin und Amber erzählt und es fällt einem nicht schwer da hinein zu finden. Manchmal ein wenig zu gefühlvoll für meinen Geschmack aber trotzdem gut. Auch die dramatischen Momente werden sehr eindrucksvoll beschrieben. Alles in Allem eine sehr gelungene Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.