Frostherz habe ich schon vor einiger ganzen Weile gelesen, doch irgendwie ist mir wohl die Rezi dazu untergegangen 😉 Es war fĂŒr mich ein “Must Read” da die ersten beiden Teile der Mythos Academy mich bereits völlig gefesselt haben. Gwen und ihre Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen und so musste ich natĂŒrlich auch unbedingt wissen wie es weiter geht.

“FĂŒr den Fall, dass du es nicht bemerkt hast, es sieht so aus, als hĂ€tte ich ein neues, Ă€hm, Haustier. Ein passenderer Begriff fĂ€llt mir nicht ein”, sagte ich. “Willst du mir vielleicht einen Hinweis geben, warum Nott beschlossen hat, mich aufzuspĂŒren?”

Seite 99

Wie schon in den vorangegangenen BĂ€nden steht Gwen auch dieses Mal wieder vor vielen Herausforderungen. Zu allem Übel kommt es auch noch zu einem heftigen Streit mit ihren Freunden, sodass sie zwischendurch fast schon allein dasteht – wĂ€re da nicht die Fenriswölfin Nott. Sie unterstĂŒtz Gwen jetzt wo ihre Freunde ihr nicht zur Seite stehen, dabei hĂ€tten sie deren Hilfe gut gebrauchen können.

Ich muss sagen, die Autorin hat dies geschickt eingefĂ€delt und ich habe so manches Mal gedacht, wie viel einfacher es gewesen wĂ€re, hĂ€tten sie den einen oder anderen Streit schneller gelöst. Nun ja, in dem Fall wĂ€re das Buch wohl auch deutlich kĂŒrzer ausgefallen und hĂ€tte oft etwas unrealistisch gewirkt. Von daher: gut, dass es nicht so war 😉

Plötzlich wusste ich genau, warum meine Mom nicht lÀnger Nikes Champion hatte sein wollen.

Seite 247

Gwen landet in einer Sinnkrise, welche von der Autorin nicht ĂŒbertrieben dargestellt wird und fĂŒr den weiteren Handlungsverlauf sehr wichtig gewesen ist. Die verschiedenen Charaktere des Buches haben allgemein deutlich an Tiefe gewonnen, ihre Beziehungen wurden weiter ausgebaut und die Welt dadurch klarer nachvollziehbar.

Insgesamt ist Frostherz ein Ă€hnlich gutes Buch wie schon die vorangegangenen Teile der Serie. Der Schreibstil ist flĂŒssig und fesselt den Leser. Manches mal hat es aber auch den Hang zur UmstĂ€ndlichkeit, was einige Abschnitte fast ĂŒberflĂŒssig erscheinen lĂ€sst obwohl sie fĂŒr die Handlung doch irgendwie wichtig gewesen sind. Es ist schwer zu beschreiben, doch wĂ€hrend des Lesens habe ich mich so manches Mal gefragt, warum die eine oder andere zusĂ€tzliche ErklĂ€rung dann doch noch sein musste oder ob sie nicht hĂ€tte eingesparrt werden können. Vielleicht bin ich hier auch nur etwas zu pingelig, also lest das Buch und entscheidet selbst 🙂 Es lohnt sich auf jeden Fall. Von mir gibt es fĂŒr Frostherz derweil 4 von 5 Sternchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.