Der Beitrag zum Film “The Equalizer” gehört zu den meistgelesenen Beiträgen auf diesem Blog. Erschreckend irgendwie, da es hier doch eigentlich um Bücher gehen soll oder? Aber es stört mich nicht, denn tatsächlich hatten auch Bücher eine schöne, wichtige Rolle im Film. Sie sind die Verbindung McCall zu seiner verstorbenen Frau. Buch für Buch las er sich durch ihre Liste der 100 Bücher, die wirklich jeder gelesen haben sollte. Sie selbst hat es selbst leider nicht geschafft. Er wollte es daher für sie beenden.

Denzel Washington kehrt zurück in einer seiner bekanntesten Rollen und ist zum ersten Mal in seiner Karriere in einer Fortsetzung zu sehen. Robert McCall kämpft mit unbeirrbarer Entschlossenheit für Gerechtigkeit für alle Ausgebeuteten und Unterdrückten – doch wie weit wird er gehen, wenn es sich dabei um jemanden handelt, den er liebt?

Nun im zweiten Film scheint es als wäre er kurz davor. “Der alte Mann und das Meer” hat er bereits im ersten Teil beendet. Hier nun kaufte er sich gerade das vielleicht letzte der Liste: “Auf der Suche nach der verlorenen Zeit”. Meine Reaktion: Erst einmal schauen worum es geht… Ja ich muss in solchen Fällen immer recherchieren und bin dann doch etwas über den Preis erstaunt gewesen. Aber egal. Wer sich für Klassiker der Literatur interessiert, der sollte es wohl wirklich lesen. Doch Achtung: Es ist nicht wirklich günstig.

Aber zurück zum Film. Das Konzept ähnelt dem Vorgänger. McCall lebt zwar in einer neuen Stadt und übt einen neuen Beruf aus, doch sonst hat sich nicht viel verändert. Sein Leben ist klar strukturiert und seine Ticks zeigen sich weiterhin im Alltag. Auch hier macht er es sich weiterhin zur Aufgabe Unschuldigen zu helfen und gerät dabei leider selbst erneut ins Fadenkreuz. Besonders interessant wird es allerdings erst dadurch, dass ihn diesmal sein ehemaliges Team jagt. Er hat jeden von ihnen ausgebildet und so haben sie vermutlich die beste Chance auch etwas zu erreichen.

Die Jagd ist wieder voll mit Action, Schießereien und natürlich auch Blut. Spannende Unterhaltung bis zum Ende und auch wieder etwas Tiefgang rund ums Buch. Wirklich gut muss ich sagen. Wer also schon den ersten Film mochte, wird auch von dem zweiten sicherlich begeistert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.