Entführt von Hans Koppel ist neu als Taschenbuch herausgekommen und machte schon vom Cover wie das Hardcover einen sehr guten Eindruck. Diese Art der Covergestaltung verspricht Spannung und auch der Klappentext liest sich interessant 🙂

Als Ylva ihr Büro verlässt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben in Kürze für immer verändern wird. Sie verabschiedet sich von ihren Kollegen, wünscht allen einen schönen Abend und macht sich auf den Heimweg. Nach wenigen Minuten hält ein Auto neben ihr. Alte Bekannte, wie es scheint. Sie bieten Ylva an, sie ein Stück mitzunehmen. Ylva fühlt sich unbehaglich, doch sie will nicht unhöflich sein, nimmt das Angebot an und steigt ein. Eine Entscheidung, die sie für immer bereuen wird.

Der Einstieg in Koppels Thriller ist ungewöhnlich. Ich muss echt sagen, ich habe die Hauptfigur aus dem Klappentext am Anfang vermisst. Vermutlich bin ich anderes gewohnt? Ich war verwirrt und fragte mich wo hier der Ansatz ist. Es beginnt wie eine Vorlesung oder ein Kongressvortrag, als würde der Autor dem Leser etwas beibringen oder verdeutlichen wollen. Meine Neugier war geweckt und ich musste direkt weiterlesen. Das Konzept des Vortrags zieht sich in gewisser Weise durch das gesamte Buch und unterteilt es in einzelne Abschnitte – unabhängig von den eigentlichen Kapiteln.


1. Ortswechsel, soziale Isolation
2. Breaking in violence
3. Hunger
4. Gewalt/ Androhung von Gewalt
5. Demütigung
6. Schuld
7. Freundlichkeit, Privilegien
8. Blockierung des Ich
9. Die aussichtslose Zukunft

Zitat Seite 13/14

Diese zusätzliche Strukturierung des Thrillers macht ihn zusätzlich interessant. Es schafft eine gewisse Distanz, die in den einzelnen Kapiteln jedoch wieder zu einem gewissen Grad aufgehoben wird. Als Leser habe ich mit den Opfern aber auch ihren Angehörigen gefiebert und gleichermaßen die objektive Außensicht erlebt.

Sie hatten ein Musikstudio gebaut, einen schallisolierten Raum, in dem man so viel Krach machen konnte, wie man wollte, ohne dass etwas nach außen drang. Folglich spielte es keine Rolle, wie laut sie schrie. Niemand würde sie hören.
Zitat Seite 54

Neben der interessanten Aufteilung sind es auch die Charaktere, die an dieses Buch fesseln. Es ist interessant geschrieben. Spannend und mitunter befremdlich gleichermaßen. Ich habe es in kürzester Zeit verschlungen und konnte es nur schwer aus der Hand legen. Es war mein erster Koppel und ich muss sagen, mit “Entführt” hat er eine solide Arbeit abgeliefert, die mich überzeugen konnte. Das Buch ist spannend und überzeugt durch gute Charaktere. Manchmal lassen sie zwar leider an etwas Tiefgang fehlen, doch für die Geschichte selbst ist dies nur bedingt hinderlich. Aus diesem Grund gibt es von mir auch 4 von 5 Sternen 🙂

Danke an dieser Stelle an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Reziexemplars.

2 Replies to “Entführt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.