Soulcatcher – Das Vermächtnis der Gefährten

Wie würde es euch ergehen, wenn alles zu schön ist um wahr zu sein nur um sich dann innerhalb weniger Tage in das komplette Gegenteil zu ändern? Maisie ist ein ganz gewöhnlicher Teenie. Sie hat einen süßen Freund, sie sind glücklich miteinander und auch ihre Familien mögen sich. Es scheint als wäre ihre Zukunft bereits festgeschrieben, doch wie es das Schicksal nun einmal so will kommt alles ganz anders.

Der Regen trommelte monoton vor dem Fenster auf den grauen Asphalt, als spiegelte er meine Gefühle wider. Schlug ein Tropfen auf der Straße auf, zersprang er in tausend winzige Kristalle, die zu allen Seiten spritzten. Der Schleier aus Wasser erschien undurchdringlich.

Zitat S. 6

Schnell muss sie lernen, dass die Welt, die sie kannte, nur einen Bruchteil der realen Welt ausmacht. All die Mythen und Sagen sind nicht etwa erfunden. Nein, vieles ist wahr und nicht einfach eine Interpretation der Geschichte. Es ist erstaunlich welche Wandlung Maisie aufgrund dieser Erkenntnis durchmacht. Zu Beginn  des Buches ist sie noch recht unbedarft. Ihr Leben ist perfekt und es gibt kaum Probleme, wenn man von schulischen Herausforderungen einmal absieht. Mit dem Unfall der Schwester ihres Freundes ändert sich jedoch alles. Plötzlich scheint ihr Freund sie nicht mehr zu kennen, nichts mehr für sie zu empfinden oder besser generell nichts mehr zu empfinden.

Ich weiß, was du jetzt denkst. Aber lass mich ausreden. Meine Heilung war kein Wunder, ganz im Gegenteil.

Zitat S. 42

Das hätte wohl jeden von uns überfordert und Maisie braucht einige Zeit um sich damit zurecht zu finden und einen Anhaltspunkt zu bekommen. Mit der Zeit oder den Seiten wächst sie jedoch immer mehr in ihre Aufgabe hinein.

Neben der Entwicklung Maisies war es jedoch der Schreibstil der Autorin, der mich am meisten beeindruckte. Er war an den richtigen Stellen bildhaft und in passenden Situationen leicht distanziert. Die so entstehende Spannung hat mich insbesondere in der zweiten Hälfte des Buches quasi an die Seiten geheftet, da ich wissen musste was passiert.

Die Handlung selbst ist sehr rasant. Manchmal hätte ich mir ein oder zwei Sätze mehr gewünscht um es besser zu verstehen. Dennoch war alles logisch und nachvollziehbar aufgebaut, sodass der schnelle Ablauf nur ein kleiner Minuspunkt ist, der mit dem Lesen kaum mehr auffällt. Die offenen Fragen waren zum Ende alle geklärt – naja fast alle. Da es nicht ganz so ausgegangen ist, wie erwartet, frage ich mich natürlich ob es mit Maisie und ihren Freunden in irgendeiner Form weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.