Bleicher Morgen – Buch der Vampire – Colleen Gleason – Blanvalet

Es ist eine frühere Zeit. Die gehobene Gesellschaft vergnügt sich auf Bällen und anderen Veranstaltungen auf der Suche nach einer passenden Partie. Lady Victoria Grantworth geht es da nicht viel anders. Sie steht kurz vor ihrer Einführung in die Londoner Gesellschaft, doch dies ist nicht alles, was sie beschäftigt.

Lady Grantworth hat eine Tante, die von allen nur als äußerst merkwürdig bezeichnet wird. Doch plötzlich beginnt Victoria ebenfalls seltsames zu spüren. Bestimmte Personen erwecken in ihr ein Gefühl der Kälte, das sie nicht nur leicht verunsichert. Sie entschließt sich ihrer Tante davon zu erzählen und ist überrascht, wie wenig sie bisher tatsächlich wusste.

Schon seit Jahrhunderten gibt es Vampire auf der Erde und ihre Familie gehört zu den bekanntesten und gleichzeitig gefürchtetsten Vampirjägern weltweit. Nun erwacht die Gabe auch in Victoria und sie kann Vampire in ihrer Nähe spüren – ein entscheidender Vorteil auf der Jagd. Sie muss sich nun entscheiden, nimmt sie diese Aufgabe an oder lässt sie sich wie ihre Mutter davon entbinden und verbringt ein glückliches Leben ohne jegliche Wissen um Vampire?

Dieses Buch ist beeindruckend und anders. Ich habe eine Weile sehr gern Bücher aus “früheren Zeiten” gelesen. Danach waren es Krimis und Thriller und schließlich Fantasy-Bücher. Dieses Buch verbindet letzteres mit der ersten Variante auf erstaunlich unterhaltsame Weise.

Ich gebe zu ich war zunächst verwirrt, denn nichts lässt erkennen, dass es wirklich um Vampire geht – außer der Titel. Doch das Buch war so gut geschrieben, das ich weiter gelesen habe und immer tiefer in die Stricke der vielseitigen Handlung gelangte.

Der Ansatz von der Seite der Vampirjäger war für mich völlig neu, da sonst immer die Vampire selbst die Hauptrolle in den Büchern geschrieben haben. Dadurch war “Bleicher Morgen” eine gute und vor allem unterhaltsame Abwechslung.
nbsp;
Fazit: Unterhaltsam und durchaus lesenswert.

2 Replies to “Buch der Vampire – Bleicher Morgen

  1. Also es tut mir ja leid, aber ich kann mich der Meinung von Annett leider nicht anschließen. Ich hab es gelesen, aber ich mußte mich durch jede Seite durch zwingen…. Ich fand nur wenige Kapitel wirklich gut gelungen. Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden… 🙂

    1. Ja, dieses Buch ist wirklich Geschmackssache 🙂 Ich fand die Kombi ungewöhnlich aber für mich passend. Es lag vielleicht tatsächlich an den “Schundromanen” (wie meine Mutti sagen würde), die ich früher gelesen hab ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.