Schon im vergangenen Jahr habe ich in irgendeiner Zeitschrift einen Artikel über James Bowen und Bob gelesen. Schon damals wollte ich unbedingt das Buch lesen, wenn es endlich erscheint. Nun war es endlich so weit, ich hatte es schon wieder vergessen, doch beim Stöbern im Buchladen bin ich darauf aufmerksam geworden 🙂

“Das Glück liegt auf der Straße”, sagt ein Sprichwort. “Man muss es nur aufheben. Aber die meisten Menschen gehen achtlos daran vorüber.”
Seite 5

Schon der erste Satz des Buches macht deutlich worum es hier geht. James ist ein Drogenabhängiger, der langsam versucht von seiner Sucht loszukommen und Bob ein Straßenkater. Beide hatten es bisher nicht gerade einfach in ihrem Leben. Insbesondere James Start in die Welt wird im Buch sehr dramatisch und gut nachvollziehbar geschildert. Bobs dagegen ist voller Geheimnisse, denn erst mit seinem Auftauchen bei James lässt sich hier wirklich etwas nachvollziehen. Teilweise ist er dabei schonungslos ehrlich und zeigt auch die heftigen Seiten des Lebens auf der Straße. Das ist einer der Punkte, der mir an diesem Buch so gut gefallen hat. Hier wird nichts beschönt, es wird so dargestellt wie es eben ist. Hart und selbst an guten Tagen nicht wirklich einfach.

Mit Bob hat sich James Leben gewandelt und ich musste beim Lesen mehrfach schmunzeln, da er mich an unseren eigenen roten Kater erinnert hat. Ob es da Parallelen gibt? Vermutlich nicht, alle Kater und auch Katzen haben wohl regelmäßig ihre fünf Minuten 😉 Im Buch werden übrigens auch einige Videos von Bob erwähnt. Eines davon habe ich einmal rausgesucht:

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen. Es ist erschreckend mitreißend und erfrischend amüsant – insgesamt eine wunderbare Lektüre für zwischendurch der ich 4 von 5 Sternen gebe. Warum nur vier? Nun das ist schwer zu begründen, so sehr es mich mitgerissen hat, dennoch fehlte mir manchmal das richtige Gefühl beim Lesen. Das ist aber rein subjektiv und kann bei jedem anderen schon wieder ganz anders ausfallen. Also ab mit euch in die nächste Buchhandlung, “Bob, der Streuner” wartet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.