Ihr kennt das, ab und an braucht man mal was anderes, etwas Leichtes und Unterhaltsames für zwischendurch. So geht es mir auch bei Büchern. Ich hatte mal wieder Lust auf einen entspannten Roman, den ich einfach so lesen konnte. Beim Stöbern entdeckte ich dann „Verhängnisvoller Verlust“ von Laura Landon. Ok, der Titel klang irgendwie nicht nach einem Buch für mich, aber der Klappentext war gut und so wollte ich es lesen 🙂

Es ist Lady Cecelia Randolphs bestgehütetes Geheimnis: Solange sie denken kann, liebt sie Jonah Armstrong, Earl of Haywood. Drei Jahre hat er auf der Krim gekämpft, jetzt kehrt er als hochdekorierter Kriegsheld nach London zurück. An Cecelias zärtlichen Gefühlen für ihn hat sich nichts geändert, und sie ist überglücklich, als Jonah ihre Liebe zu erwidern scheint.
Jonah würde alles tun, um Lady Cecelia zu beschützen. Das ist allerdings schwieriger als gedacht, denn ihr Bruder, der Duke of Hadleigh, ist sein erbittertster Feind. Hadleigh hält ihn für den Mörder seiner Verlobten und sinnt auf Rache. Was, wenn es ihm gelingt, sein düsteres Versprechen von einst zu erfüllen – Jonah alles zu nehmen, wenn er am meisten zu verlieren hat?

Einstieg

Der Einstieg ins Buch war schnell und einfach. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und ehe ich mich versah hatte ich bereits die ersten 50 Seiten fast nebenbei gelesen. Herrlich unangestrengt und genau so wie ich mir erhofft hatte.

Handlung_Stil

Die Handlung ist insgesamt gut angelegt. Es ist nichts weltbewegendes aber dennoch spannend genug verpackt, dass ich immer weiterlesen musste. Die Charaktere sind dabei sicherlich ebenfalls ein Grund, denn sie sind einfach sehr sympathisch. Lady Cecilia ist gerade heraus, ehrlich und einfühlsam. Auch ihre beste Freundin Amanda sowie ihr Jonah sind absolut liebenswerte Figuren. Ihr Bruder dagegen ist ein herrschsüchtiger Griesgram und der Gegenpol zu den dreien. Gut, die Figuren sind nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und sicherlich relativ oberflächlich ausgearbeitet. Doch die Darstellung ist ausreichend für dieses Buch.

Die Handlung selbst ist unterhaltsam, teilweise nicht unbedingt überraschend aber dennoch stellen sich ausreichend Fragen um als Leser nicht gelangweilt zu sein. Der wunderbare Schreibstil von Autorin und Übersetzerin rundet das ganze ab.

Fazit

Ich hatte mir ein kurzweiliges Buch gewünscht, das unterhaltsam aber nicht anstrengend ist. Genau das habe ich auch bekommen – einen erholsam einfachen Roman mit Unterhaltungswert. So gesehen hat das Buch definitiv meine Erwartungen erfüllt. Ein wenig unzufrieden bin ich dennoch, denn die Geschichte um Lady Amanda aber jene um Hadleigh kam meiner Ansicht nach irgendwie zu kurz. Aber vermutlich wären weitere Romanzen in diesem Roman auch zu viel des Guten gewesen 😉

5-Sterne

PS: Auf dieses Buch wurde ich dank Netgalley aufmerksam und habe es wirklich genossen. Im Ergebnis habe ich bereits nach weiteren Büchern der Autorin gesucht und werde wohl noch einige weitere verschlingen. Wer einfache Unterhaltung für zwischendurch sucht ist zumindest mit diesem Buch gut bedient. Ich bin gespannt, ob ihre anderen das ebenso vermögen 🙂

Kommentar verfassen