Ich gebe zu es war das Cover, dass mich zunächst neugierig machte. Ich finde es großartig, doch auch der Klappentext von Izzy Maxens Werk spricht klar für sich. Wer will dieses Buch da nicht gleich an sich reißen und mit dem Lesen beginnen?

Eine Prinzessin. Ein Dieb. Ein König.
Liebe. Verzweiflung. Verrat.
Und eine geheimnisvolle Prophezeiung.

Siennas Welt bestand einst aus Glanz und Ruhm. Doch seit ihr Vater unheilbar krank zu sein scheint, regiert seine zweite Frau als Königin das Lichtland. Gesetze, die immer galten, werden missachtet, die Bevölkerung wird kontrolliert und geblendet, und ein unterdrücktes Volk wird zum Sündenbock gemacht. Hass und Unruhen nehmen zu und treiben das Lichtland an den Rand eines Bürgerkrieges. Mit der Ankunft des mächtigen Dunklen Königs überschlagen sich die Ereignisse.
In all dem Chaos kämpft die Lichtprinzessin darum, zu verstehen, was falsch und was richtig ist, und sie erkennt, dass es an der Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen. Aber wem kann sie noch trauen? Ihrem Verlobten, dem Dunklen König, der bis zu seiner Rückkehr ins Lichtland ihre Träume bestimmt hat, oder dem undurchschaubaren, geheimnisvollen Thy, der kommt und geht, wie es ihm beliebt, der sie verhöhnt und provoziert und doch der Einzige ist, der sie mit der schonungslosen Wahrheit konfrontiert?

Ich gebe zu, der Einstieg ins Buch war für mich nicht unbedingt einfach. Es ist in der Ich-Perspektive geschrieben, bei der ich oft etwas brauche um in die Handlung einzutauchen. Dadurch haben sich die ersten Seiten leider etwas gezogen, doch bereits nach dem ersten Kapitel war es geschafft und ich umso gefesselter von der Geschichte um Sienna. Ihr Leben mag einfach erscheinen, doch mit einem Schlag ist nicht nur alles ganz anders. Sie wird vor zahlreiche Herausforderungen gestellt, weiß nicht mehr wem sie noch trauen oder was sie noch glauben soll. Ich selbst hatte so manches Mal überlegt, wer nun ein Spiel mit ihr oder mir als Leser im Hintergrund spielt.


Izzy Maxen - Schattenlicht: Goldenes Licht

 

Fakten zum Buch

Titel: Goldenes Licht
Trilogie: Schattenlicht
Autor: Izzy Maxen
Verlag: Indipendent
Seiten: 324
ISBN: 978-1980606307
Ausgabe: TB – 9,99€
weitere Ausgaben: eBook – 3,99€

Mehr zum Buch findet Ihr hier.

 


Sienna ist die Lichtprinzessin und damit nicht nur die Erbin ihres Vaters, des Königs, sondern gleichzeitig auch die mächtigste Helle im Reich. Besser gesagt sie wird es einmal sein, denn noch ist sie nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Bisher hatte sie auch ein eher behütetes Leben – wenn man einmal davon absieht, wie sehr sie ihre Stiefmutter und deren Tochter hasst. Da ist es natürlich klar, dass es zu einigen Reibereien kommt. Hier zeigt sich auch immer wieder die Naivität Siennas, die teilweise einfach nicht weiß, wie sie sich verhalten sollte. Vieles wurde in der Vergangenheit einfach vor ihr verborgen. Umso mehr überraschen sie die verschiedenen Erkenntnisse der Realität, die sie erst durch Thy erhält. Er schafft es zwar ihr die Augen zu öffnen, damit wird aber nicht automatisch gleich alles besser.

„Wusstest du davon?“ Ich muss ihn das fragen. Auch wenn mich die Antwort zerreißen wird.

Zitat Pos. 128

Bei der Entwicklung der Spannungskurve zeigt sich schnell der Vorteil der von der Autorin gewählten Perspektive. Ich persönlich fieberte immer mehr mit und so war der Rest des Buches irgendwie viel zu schnell gelesen.  Auch wenn „Goldenes Licht“ am Anfang kleine Schwächen hatte, so konnte es mich doch schnell fesseln. Die Charaktere sind noch etwas oberflächlich und viele Fragen bleiben offen. Da es sich aber um eine Trilogie handelt, sehe ich das keinesfalls als Minuspunkt sondern vielmehr als Raum zur weiteren Entwicklung in den beiden folgenden Bänden. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen müssen, denn nicht nur Thy sondern auch Ciaran finde ich sehr faszinierend. Ich bin gespannt für wen von beiden sich Sienna wohl entscheiden wird.

One Reply to “Schattenlicht – Goldenes Licht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.