Ja es ist wieder so ein gehyptes Buch. Ich wollte sowas eigentlich nicht lesen, doch irgendwie bin ich dann doch bei der Leseprobe hängen geblieben. Was soll ich sagen: Ich habe sie verschlungen und als das Buch vor einiger Zeit bei Tauschticket in einem sehr guten Zustand angeboten wurde, musste ich es natürlich haben. Vor einigen Tagen kam es nun auch bei mir an und wartet seither auf meinem nicht gerade kleinen Stapel darauf gelesen zu werden.

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Der Einstieg ins Buch ist gut. Ich kannte ihn bereits durch die Leseprobe und hatte dadurch eine ungefähre Ahnung was mich erwartete. Vor rund einer Woche habe ich mich dann einfach mit einer Tasse Kaffee in meinen Lesesessel gesetzt und mit dem Lesen begonnen. Was soll ich sagen: ich konnte kaum mehr aufhören. Tatsächlich habe ich es nicht aus der Hand legen können, bis ich am Abend des gleichen Tages schließlich fertig war. Furchtbar!


Fakten-Buch

Titel: Paper Princess – Die Versuchung
Reihe: Paper
weitere Bände:
Paper Prince – Das Verlangen
Paper Palace – Die Verführung

Autor: Erin Watt
Verlag: Piper Verlag
Seiten: 384
ISBN: 978-3492060714
Ausgabe: Broschiert – 12,99€
weitere Ausgaben: eBook – 9,99€

Weitere Informationen zum Buch findet ihr auf den Seiten des Verlags.


Eines muss ich dem Autorenduo lassen, ihr Schreibstil ist wirklich gut. Bereits nach wenigen Sätzen hatte sie mich an der Angel. Ella ist herrlich sympathisch und so dauerte es nicht lange, bis ich mit ihr mitfieberte. Sie hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht unbedingt leicht. Als dann plötzlich ihr angeblicher Vormund vor ihr steht und förmlich mit Geld um sich wird, ist das für Ella auf der einen Seite beängstigend auf der anderen aber auch ziemlich verlockend. Wer könnte es ihr verübeln. Kaum jemand von uns bekommt wohl mal eben 10.000$ Taschengeld im Monat – auch wenn wir uns das vielleicht manchmal wünschen. Denkt nur an die ganzen Bücher, die ihr davon kaufen könntet – aber ich schweife ab.

Mir hat sehr gefallen, wie das Autorenduo die Figuren angelegt hat. Es wurden zwar einige Klischees aufgegriffen, dabei aber so gelungen in die Handlung einbezogen, dass es kaum auffiel. Tatsächlich musste ich dadurch mehr als einmal schmunzeln, habe auf der anderen Seite aber auch mit Ella gelitten. Tatsächlich habe ich derart mitgefiebert, dass ich zum Ende des Buches einen winzigen Wutausbruch hatte – zumindest innerlich 😉 Warum musste es genau hier enden? Tja, ihr könnt euch denken was dann kam. Direkt am nächsten Tag habe ich Band 2 und 3 in unserer örtlichen Bücherei geordert. Dafür, dass ich diese Reihe ursprünglich nicht lesen wollte, bin ich wohl doch ziemlich schnell verfallen.

5-Sterne

Kommentar verfassen