Auf dieses Buch habe ich mich bereits gefreut seit ich es im vergangenen Jahr in der Verlagsvorschau entdeckt habe. Ich kenne die Autorin bereits durch „Die Bestimmung“ und musste nun natürlich auch unbedingt die neue Reihe gleich lesen bzw. hören. Das Cover hatte mir schon auf den ersten Blick gefallen und auch der Klappentext verspricht einmal mehr einen neuen Ansatz.

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Ich gebe zu, ich bin mit Erwartungen an dieses Buch herangegangen. „Die Bestimung“ hatte mir gut gefallen und mit einer interessanten Story punkten können. Nun war ich gespannt ob die Autorin das wieder erreichen könnte. Gelesen wird das Buch übrigens von Laura Maire und Shenja Lacher, die mir beide bisher nicht bekannt waren.

Der Einstieg war wie erwartet sehr gut. Eine umfassende Einleitung gibt es nicht, aber diese ist auch nicht notwendig da man als Leser/Hörer alles wichtige während der ersten Minuten erfährt. Akos war mir fast von Beginn an sehr sympathisch und auch Cyra konnte durchaus überzeugen. Die Welt, in der beide Leben, ist hart und insbesondere für die Schicksalsgesegneten nicht immer einfach. Nicht selten bestimmt die Lebensgabe des Einzelnen auch sein weiteres Leben, denn einige scheinen für die Grausamkeit bestimmt zu sein.

Die Autorin hat es geschafft mich mit dem Weltbild zu faszinieren und gleichzeitig interessante Charaktere darzustellen, die den Leser packen und mitreißen. Das wird noch unterstützt durch die beiden Sprecher, die jeweils die Rollen von Cury und Akos lesen. Das macht es noch leichter in die Story zu kommen und passt perfekt zum Buch. Die Handlung ist insgesamt spannend. Es wird hauptsächlich Wert auf die Zusammenhänge und die Entwicklung der Charaktere gelegt. Dank einiger Spannungsspitzen ist dies allerdings gähnend langweilig sondern bis zum Ende hin packend gehalten. Da „Gezeichnet“ der Auftakt ist, finde ich diesen Ansatz sehr gut und bin gespannt auf die weitere Entwicklung. Wann genau Band 2 erscheint ist noch nicht bekannt, viele gehen aktuell aber von 2018 aus. Es bleibt abzuwarten wie es dann mit der Geschichte um Cyra und Akos weiter geht.

4-Sterne

Weitere Infos zum Buch gibt es auf den Seiten des Verlags.

One Reply to “[Hörbuch] Rat der Neun – Gezeichnet”

Kommentar verfassen