Kategorie: Belletristik

Wie-das-Feuer-zwischen-uns
Belletristik, Rezensionen, Romane

Wie das Feuer zwischen uns

“Wie die Luft zum Atmen” ist eines der Bücher, die mich in diesem Jahr bisher am meisten begeistern konnten. Mit “Wie das Feuer zwischen uns” hat die Autorin nun ihren nächsten Roman im LYX Verlag veröffentlicht und natürlich musste ich es wieder lesen. Ich war gespannt, ob es mit dem ersten Buch würde mithalten können. Das Cover hat mich jedenfalls bereits Anfang des Jahres überzeugt. Natürlich ist es an den derzeitigen Vorlieben der Leserschaft ausgerichtet aber auch unabhängig davon finde ich es einfach perfekt – gleichermaßen schlicht wie aussagekräftig. Einfach gelungen. Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte. Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war. Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte,weiterlesen




witch-wizar-verlorene-welt
Belletristik, Fantasy, Fantasy/SF, Jugend, Rezensionen

Witch & Wizard – Verlorene Welt

Dieses Buch wollte ich lesen, seit es vor einigen Jahren veröffentlicht wurde. Ich bin großer Fan von James Patterson, habe bisher aber nur seine Thriller gelesen. “Witch & Wizard” ist dagegen eine Jugendbuch Trilogie und damit einmal etwas völlig anderes. Ich wollte unbedingt wissen, wie der Autor damit umgegangen ist. Leider hat es dann doch länger gedauert als gehofft und als ich die Bücher vor einigen Tagen bei uns in der Bibliothek entdeckt habe, musste der erste natürlich direkt mitkommen.




chosen
Belletristik, Fantasy, Fantasy/SF, Jugend, Rezensionen

Chosen – Das Erwachen

Nachdem ich Band 1 bereits super fand war klar, dass ich auch Band 2 unbedingt lesen musste. Mit ihm kommt die Dilogie zum Ende und ich hoffte die verschiedenen Fragen rund um Emma, Aidan und natürlich Jacob würden gelöst werden. Das Ende von ersten Buch war für die verschiedenen Figuren nicht unbedingt einfach. Jacob, Emmas Vater, wurde dem Anschein nach getötet. Es wurde auf ihn geschossen und er ist in Folge dessen aus dem Fenster in Farrans Büro gestürzt. An dieser Stelle muss ich euch warnen: Sofern ihr Band 1 noch nicht gelesen habt, könnte diese Rezension Spoiler enthalten. Überlegt euch also ob ihr weiterlesen möchtet.