Herzlich Willkommen zum Auftakt der Black Summer Blogtour. Ich möchte euch heute Band 1 vorstellen und meine Begeisterung für dieses Buch oder vielmehr die beiden Bücher mit euch teilen 🙂

Offene Boots, Lederjacke, zerrissene Jeans, ein sexy Lächeln – so hatte sich Joy einen FBI–Agenten in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Und diesem Typen soll sie ihr Leben und das ihrer Schwester anvertrauen? Wahrscheinlich wären sie in einem tosenden Hurrikan sicherer als bei diesem unverschämt charmanten Kerl.
Seit dem Tod ihrer Mutter hat es sich die neunzehnjährige Joy zur Aufgabe gemacht, sich um ihre kranke Schwester Holly zu kümmern. Die Familie hat eine enge Bindung, bis das schier Unvorstellbare geschieht:
Kurz vor den Sommerferien konfrontiert der Vater sie mit der Wahrheit, die alles zerstört. Durch sein dunkles Geheimnis bröckelt seine mühsam aufgebaute Fassade. Joy und ihre Schwester werden aus ihrem gewohnten Leben gerissen und drohen in einen Abgrund zu stürzen.

black-summer

Klingt der Klappentext nicht schon vielversprechend? 😉 Parker ist kein FBI Agent, wie man ihn sich normalerweise vorstellen würde. Ich denke in solchen Momenten ständig an die Men In Black, obwohl das etwas gänzlich anderes ist. Aber gut. Chris Parker ist anders und das nicht nur ein wenig, sondern so ziemlich in fast jeder Hinsicht. Das Joy also nicht unbedingt begeistert ist, als gerade er für ihren Schutz sowie den ihrer Schwester abgestellt wird.

Der Einstieg ins Buch war wirklich gut. Any Cherubim hat einen grandiosen Stil, an den ich mich auf den ersten Seiten zwar kurz gewöhnen musste, aber schon kurz darauf förmlich darin versank. Chris Parker ist ein toller Charakter! Obwohl Joy eigentlich die Hauptrolle spielt, wurde sie manchmal eher zur Nebendarstellerin – was aber ganz klar (ich mache da keinen Hehl draus) persönlichen Vorlieben geschuldet ist 😉

Inhaltlich dreht sich alles um Joy und ihre Familie. Sie werden ins Zeugenschutzprogramm des FBI aufgenommen, da nicht nur der bekannteste Mafiaboss der USA sie sucht, sondern auch der Chef eines mexikanischen Drogenkartells. Diese Feinde haben nicht nur die Macht sondern auch die Mittel sie überall zu finden. Entsprechend brisant ist die Situation, in der sich Joy, Holly sowie ihr Vater befinden. Parker und Logan haben ihre liebe Mühe – insbesondere mit Joy – sie vor ihren Verfolgern zu schützen. Holly’s Krankheit macht es ihnen allen nicht gerade einfach und schnell sorgt die Situation für zahlreiche Spannungen.

Wer nun glaubt das dieses Buch nur aus zahlreichen Verfolgungsjagden und stetigen Streitereien besteht, der irrt. Es ist eine Achterbahnfahrt in jeglicher Hinsicht – kribbelnd, spannend und absolut nicht aus der Hand zu legen. Das Ende ist ein echter Cliffhanger und ich bin wirklich sehr (!!!) froh, dass ich direkt im Anschluss Band 2 lesen konnte.

Im Rahmen dieser Tour erfahrt ihr noch mehr zu den Büchern: So wird es Beiträge zu den Themen „Safe House“ sowie „Zeugenschutzprogramm“ geben, aber auch ein Interview mit der Autorin sowie Eindrücke zu den Büchern von anderen Lesern. Einen vollständigen Plan zur Tour findet ihr hier.

Weitere Infos zum Buch findet ihr hier.

Natürlich gibt es auch diesmal wieder etwas zu gewinnen. Beantwortet mir dafür bis 20.01.17 die folgende Frage in den Kommentaren:

Wie stellt ihr euch einen waschechten, absolut heißen FBI Agenten vor?

In den nächsten Tagen könnt ihr täglich auf den einzelnen Blogs der Tour weitere Fragen finden und euch damit zusätzliche Lose für die tollen Gewinne dieser Tour sichern. Mit eurer Teilnahme akzeptiert ihr wie immer die Teilnahmebedingungen.

Zu gewinnen gibt es diesmal:

1. Preis
1 Buch in Print “Black Summer” Band 1 + Fanpaket: 1 x Parkers Cookie 1 x signiertes Lesezeichen Black Summer 1 x Organzasäckchen mit Kühlschrankmagneten

2. & 3. Preis
Fanpaket: 1 x Parkers Cookie 1 x signiertes Lesezeichen Black Summer 1 x Organzasäckchen mit Kühlschrankmagneten

Eure nächste Teilnahmemöglichkeit habt ihr morgen bei Bibilotta.

19 Replies to “[BT] Black Summer – Buchvorstellung

  1. Wie stelle ich mir einen Geheimagenten vor? Ich weiß nicht ob ich jetzt wirklich gut aussehen, gut gebaut, Traumboy schreiben soll. Eigentlich denke ich eher unauffällig, etwas geheimnisvoll .soll ja nicht direkt auffallen.
    Liebe Grüße
    Ute

  2. Naja da brauche ich nur an Booth denken von Bones die Knochenjägerin oder an Derek Morgan von Criminal Minds- so stelle ich sie mir ohne groß zu überlegen vor 🙂

    VLG Jenny

  3. Danke für deinen tollen Beitrag. Das Buch hört sich sehr spannend an. Darum muss ich gleich mal mitmachen.
    Ein FBI Agent sollte sehr männlich sein, dunkle Haare haben und einen trainierten Körper. Natürlich auch eine sexy Ausstrahlung. Zumindest in meinen Träumen sollte er so sein.
    Wie sie im wahren Leben ausschauen mag ich mir gar nicht vorstellen.
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Nicole

  4. Super Beitrag. 🙂
    Mmh, etwas wie Dean, wenn er als FBI Agent verkleidet ist aus Supernatural? 😉
    Also auf alle Fälle männlich, gut trainiert und gepflegt. Aber eine bestimmte Haar- oder Augenfarbe muss er für mich nicht haben. Und er sollte etwas cooles, etwas einschüchterndes ausstrahlen.

    Liebste Grüße, Tara

  5. Hallo und guten Tag,

    ich denke mal, ein durchtainierter Körper ist sehr wichtig, der sich gut in Sprache/Gesellschaft/Sitten und Gebräuchen anderer Örtlichkeiten …Städte—Länder …. auskennt.

    Also ein Mann von Welt, der immer genau das Richtige zur richtigen Zeit auch tut.

    Haarfarbe und Körpergröße sind für mich nicht da entscheidend.

    LG..Karin…

  6. Hallo,
    Danke für den ersten Beitrag zur Blogtour. Die Geschichte hört sich absolut spannend an. Wie stelle ich mir einen FBI Agenten vor? Sportlich elegant, durchtrainiert, gesellschaftsfähig, sehr gute Bildung und er sollte eine hohe Autorität ausstrahlen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

  7. Hallo, also in meiner Vorstellung sehen FBI-Agenten immer sehr sehrlich durchtrainiert aus mit dunklen Haaren, sehr sexy und sehr geheimnisvoll.

    Lg Sabrina

  8. Nun so ungefähr das Abbild von Jason Statham. Ich liebe die Filme Transporter und diesen Mann. Danke für deinen Beitrag.

  9. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Blogtour-Auftakt. Ich stelle mir einen waschechten heißen FBI-Agenten in Uniform, durchtrainiert, smart, witzig und einfallsreich vor. Außerdem könnte er in meiner Vorstellung gut schießen und würde auch in brenzligen Situationen einen klaren Kopf bewahren.

    Liebe Grüße
    Katja

  10. Heyy,
    Mhmmm, wie soll er den aussehen…
    Auf jeden Fall dunkle Haare mit einer coolen Frisur, durchtrainiert, aber sollte auch einiges im Hirn haben. 🙂
    Außerdem schwarzen/ dunkelblauen Anzug.
    Gaaanz liebe Grüße
    Meli

  11. Huhu,

    als ich die Frage gelesen habe sind mir sind mir zwei Typen FBI Agent eingefallen..
    ..einmal ein Anzugträger mit Sonnenbrille mit lichtem Haar
    ..und zum anderen einen nicht so förmlichen gekleideten jedoch mit FBI Anzeichen um den Hals und dazu gut trainiert

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen