Es ist Zeit für einen neuen Kuchen! Nachdem mein Mann die American Brownies ja zu „unschokoladig“ fand, habe ich nach einem alternativen Rezept mit ganz viel Schoko gesucht. Dabei bin ich auf dieses Kuchenrezept gestoßen und war prompt begeistert. Mehr Schoko geht glaube ich nicht <3

zutaten
185g Butter
185g Schokolade (grob gehackt)
3 Eier (L)
225g Zucker
85g Mehl
40g Backkakao
2 kleine, feste Birnen
Mandelhobel
zubereitung

Die Zubereitung ist erfrischend einfach. Zunächst die Schokolade zusammen mit der Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen. Hier ist etwas Geduld gefragt, da es sich bei langsamen Schmelzen wirklich wunderbar verbindet und auch nicht anbrennt. Anschließend zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

In einer Rührschüssel nun Eier zusammen mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Im Rezept steht hier etwa 6-8 Minuten lang, aber ich habe nicht wirklich genau auf die Uhr geachtet. Man sieht ja wann es nicht mehr schaumiger werden kann 😉

Nun kontrollieren ob die Schokomasse etwa handwarm ist und dann in die Eiermasse vorsichtig einrühren. Wichtig: nicht den Handmixer verwenden – lieber einen Holzlöffel oder Ähnliches. Hat sich alles gut vermengt können Mehl und Kakao dazu gegeben werden.

Den Backofen nun vorheizen auf etwa 180°C (Ober-/Unterhitze) und die Springform einfetten. Den Teig einfüllen und die Birnen vorbereiten. Ich habe sie geviertelt und wie im Rezept angegeben etwas eingeschnitten. Achtet wirklich darauf, dass sie zwar reif aber nicht so weich sind, da sie noch Flüssigkeit abgeben.

Noch ein paar Mandeln drüber verstreuen und ab in den Ofen für etwa 40-50 Minuten.

und

Ich muss sagen ich war überrascht wie einfach dieser Kuchen ist und dabei so wahnsinnig lecker! Er ist wirklich schnell gemacht und der Teig wirklich der perfekte Brownie-Teig. Ich habe in der Folge noch verschiedene andere Varianten ausprobiert und unter anderem auch Muffins mit dem Grundrezept gebacken (kann ich nur empfehlen).

Mein Mann zeigte sich dann auch sehr begeistert:

Lecker, saftig und super schokoladig!

Auch im Freundeskreis wurde der Kuchen gleich begeistert aufgenommen und ich wurde bereits gefragt, wann ich ihn wieder einmal machen würde. Nun die nächste Gelegenheit kommt bestimmt 🙂

Gefunden habe ich dieses leckere Rezept übrigens auf Zucker, Zimt und Liebe – ein wirklich toller Blog mit wahnsinnig leckeren Rezepten 😉

Kommentar verfassen