[Blogtour] Until Love: Nico – Komfortzonen

“Nico” ist mein erster Band der “Until Love” – Reihe und ich freue mich euch im Rahmen der aktuell laufenden Blogtour einen etwas besseren Einblick in das Buch zu geben. Thema heute bei mir: Komfortzonen. Diese nehmen tatsächlich einen recht großen Bereich im Buch ein, da insbesondere Sophie über Jahre hinweg klar gesteckte Grenzen ihrer Komfortzonen hatte. Dies liegt an ihrer Vergangenheit, über die ich euch an dieser Stelle allerdings nichts erzählen möchte ;)

Komfortzone

Das Ende der Komfortzone beginnt dort, wo ihr euch nicht mehr wohlfühlt. Wenn ihr also etwas machen wollt, das euch unangenehm ist oder wovor ihr ggf. sogar Angst habt. So gesehen kann das Verlassen der Komfortzone auch mit der Herausforderung verglichen werden, sich seinen eigenen Ängsten zu stellen. Im Netz gibt es diverse Vorschläge und Übungen, die uns – also dir wie mir – dabei helfen sollen die eigene Komfortzone auch einmal zu verlassen und sich dadurch weiterzuentwickeln.

Spruch Komfortzone

Die Komfortzone kann sich auf unterschiedliche Bereiche konzentrieren. Schüchternheit kann beispielsweise eine Komfortzone definieren, genauso wie Höhenangst oder diverse andere Ängste, durch die wir bestimmte Dinge gern auf die lange Bank schieben. Wer sich ein Mut fasst und versucht auf Menschen zuzugehen obwohl er das eigentlich nicht mag oder fürchtet sich komplett zu blamieren, der stellt sich seiner Angst und verlässt damit bewusst seine Komfortzone. Dies kann ein entscheidender Schritt sein, denn gerade im Berufsleben ist es wichtig auf neue Menschen zuzugehen und Kontakte zu knüpfen. Kaum ein Bereich des alltäglichen Lebens stellt so viele Herausforderungen an uns wie das Berufsleben. Wer hier erfolgreich sein möchte, muss sich regelmäßig an die Grenzen der eigenen Komfortzone begeben und auch darüber hinaus gehen.

Checkliste

es bereits hilfreich sein mindestens einen der Punkte auf links abgebildeten Checkliste zu beherzigen. Wer hat sich nicht schon einmal etwas vorgenommen und dann voller Vorfreude guten Freunden davon erzählt? Wenn man dann letztlich doch noch Angst bekommt, ist es gar nicht mehr so einfach einen Rückzieher zu machen oder?

Wichtig ist jedoch in jedem Fall es nicht zu übertreiben und sich zunächst kleine Ziele zu setzen. Der Versuch sich gleich der größten eigenen Angst zu stellen, wird garantiert schief gehen. Jeder von uns muss zunächst lernen den Nervenkitzel zu wagen und einfach einmal über den eigenen Schatten zu springen.

Ich persönlich habe beispielsweise ein ziemliches Problem damit mir fremde Menschen einfach anzusprechen. Die Buchmesse in Frankfurt ist dadurch jedes Jahr für mich eine kleine Herausforderung, denn dort fahre ich unter anderem auch hin um Gleichgesinnte kennenzulernen oder bereits bestehende Bekanntschaften sowie Freundschaften weiter zu pflegen. Ich bin jedes Jahr aufs Neue total nervös und habe letztlich doch extrem viel Spaß :)

Also probiert es einfach einmal aus und stellt euch euren Ängsten.


Sophie muss dies in “Until Love: Nico” ebenfalls erst lernen und wie jedem von uns fällt es ihr nicht gerade leicht. Wäre da nicht Nico, der sie konsequent immer wieder aus ihrer Komfortzone heraus schubst, würde sie vermutlich auch am Ende des Buches noch einigeln oder aber die Geschichte hätte sich gar nicht erst weiter entwickelt. Das Buch wäre dann vermutlich bereits nach etwa 50 Seiten vorbei gewesen, von daher: Danke Nico :)

Tour-Nico
Until-Love-Nico_hp

Ihr möchtet noch mehr über das Buch erfahren? Den vollen Tourplan findet ihr hier. Morgen geht es übrigens bei Benny von Bücherfarben weiter, der euch Nico näher vorstellen wird. Natürlich könnt ihr auch diesmal wieder etwas gewinnen. Beantwortet mir dazu die folgende Frage in den Kommentaren:

Habt ihr euch bereits einmal einer eurer Ängste oder einer besonderen Herausforderung gestellt? Was hat euch dabei geholfen oder habt ihr einen Tipp für andere, die das noch vor sich haben?

Zu gewinnen gibt es diesmal: Insgesamt 5 Fanpakete zum Buch bestehend aus einem Printexemplar des Buches, einem Block von Romance Edition und einem Lesezeichen.

Wie immer erklärt ihr euch mit eurer Teilnahme am Gewinnspiel mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Weitere Infos und eine Leseprobe zum Buch findet ihr übrigens direkt bei Romance Edition.

You May Also Like

11 thoughts on “[Blogtour] Until Love: Nico – Komfortzonen

  1. Ich hatte früher wahnsinnig große Angst vor Spinnen. Heute ekele ich mich immer noch vor ihnen, bin aber aber schon in der Lage sie zu berühren und mich im selben Raum wie sie aufzuhalten. Weil ich mich mit der Angst auseinandergesetzt habe.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  2. Ich bin ein ziemlicher Angsthase. Trotz Höhenangst liebe ich es allerdings Achterbahnen und Riesenräder. Ich kralle mich zwar an allem fest was ich kann und kalt geworden ist mit auf unserem Riesenrad auf dem Martinimarkt ende Oktober auch noch nie, aber das muss einmal pro Jahr wenigstens sein oder auch öfter, wenn sich die Gelegenheit bietet.

    LG Kathleen

  3. Eigentlich ist doch unsere ganzes Leben eine Herausforderung. Mal mehr, mal weniger.
    Wenn es ganz dicke kommt, dann hole ich erst mal tief Luft, versuche meinen Grips einzuschalten und die Ängste beiseite zu schieben.

  4. Hey!
    Ich hatte furchtbare angst vor spinnen und krabbeltieren – mittlerweile schaffe ich es, sie hinaus zu befördern ohne dass ich jemanden holen muss :) finde sie allerdings immer noch eckelig, muss mich immer überwinden mit dem Gedanken “besser sollen sie draußen sein, als drinnen bei mir“ :)

    Liebe grüße Carina

  5. Eigentlich ist das ganze Leben eine einzige Herausforderung, die es gilt jeden Tag aufs Neue zu meistern.
    Wenn es einmal ganz schlimm kommt dann versuche ich mich zu beruhigen, atme bewusst ein und aus , spiele alle möglichen Konsequenzen im Kopf durch.
    Lasse meine grauen Zellen arbeiten und zwinge mich meine Ängste beiseite zu schieben.
    LG Sabine

  6. Hallo,

    vielen Dank auch für deinen Beitrag.

    Ich musste mich nach einer Erkrankung jedes Jahr wieder der Herauforderung stellen mich ins MRT zu legen. Mag für manchen zwar harmlos klingen, für mich eigentlich auch. Es geht trotzdem jedes Mal die Angst mit einher, dass der Befund wieder schlecht oder besorgniserregend ausfällt.
    Wenn ich dann im MRt liege, ich komme da ja nicht drum herum, singe ich in Gedanken “Don’t stop believin” von Journey.
    Seit Samstag ist mein Neffe schwer erkrankt, die Angst ihn zu verlieren, ließ mich dies in besonders schweren Momenten wieder tun. Seit gestern gibt’s glücklicherweise Entwarnung.

    liebe Grüße
    Sarah M.

  7. Weis nicht ob man da meine Hochzeit die dann als Scheidung endete dazu zählen kann,denn hätte ich da auf mein Bauchgefühl gehört hätte ich so einiges negatives nicht erleben und durchmachen müssen!
    Doch das alles hat mich stark gemacht in dem ich einfach weiter gemacht habe, nicht gezweifelt und weiter gekämpft habe und das alles mit Ruhe und Überlegung und vorallem sich auch nicht von andere aus den Gleichgewicht bringen lassen!

    LG Jenny

  8. Hallo,

    ich mag es nicht so gerne Referate zu halten und habe mich dieser Angst aber schon oft gestellt, ich glaube, dass es einfach wichtig ist, dass man sich traut ;)

    LG

  9. Ich hatte immer Angst vor vielen Menschen zu sprechen. Während meiner Ausbildung gab es dann aber Situationen in denen ich mich dem stellen musste. Mir hat das kenzentrieren auf das Wesentliche dabei ganz gut geholfen.

    LG Steffi

  10. Bei Ängsten versuche ich logisch zu denken und die Wahrscheinlichkeit für Katastrophen herauszufinden, denn meistens sitzt die Angst nur im Kopf und ist keine reale “Gefahr”.

  11. Die größte Angst der ich mich stellen musste, war sich mit dem auseinanderzusetzen, was geschieht wenn man geliebte Personen verliert. Geholfen hat mir da wohl nichts. Ich versuche solche Dinge meist so gut es geht zu verdrängen.

    LG Vanessa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: