Nach dem grandiosen Auftakt von Black Summer, von dem ich euch vergangenen Sonntag im Rahmen der aktuell laufenden Tour berichtet habe, möchte ich natürlich auch das Finale erwähnen. Ich muss sagen, ich war wirklich mehr als froh, dass ich es direkt im Anschluss lesen konnte. Das Ende von Band 1 war ja schon irgendwie mitten drin und nicht gerade fair – vermutlich aber auch gerade deswegen so umgesetzt 😉

Parker hatte Recht: »Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war« – denn alles ist schlimmer!
Joys Leben ist das pure Chaos. Sie kann weder fliehen noch in ihre Heimat zurück; sie hat alles verloren.
Ängstlich blickt sie einer ungewissen Zukunft entgegen und kann nur an ihren kleinen Keks denken. Wie lange kann Holly ohne ihre Medikamente in den Fängen der mexikanischen Mafia überleben? Wem kann Joy überhaupt noch vertrauen?
Und wo, verdammt noch mal, ist Parker?

Der Einstieg war nun ja nicht wirklich schwer, deswegen werfe ich heute mal meine übliche Struktur der Rezensionen über den Haufen und erzähle euch gleich etwas zur inhaltlichen Entwicklung der Story. Nachdem Band 1 zu Beginn noch etwas befremdlich für mich war, letztlich aber absolut überzeugen konnte, habe ich mich direkt auf Band 2 gestürzt. Ich musste einfach wissen wie es mit Joy und Parker weiter geht. Ich glaube jede Leserin wird spätestens mit Band 2 restlos Chris Parker verfallen sein – er ist eben der Herzensbrecher vom FBI 😉

Die Handlung geht auch direkt spannend weiter. Nebenfiguren aus Band 1 spielen zunächst eine deutlich wichtigere Rolle, da sich die Handlung zumindest teilweise etwas verschoben hat. Das klärt sich allerdings schnell, denn noch immer gilt es den Maulwurf beim FBI zu finden. Parker tat gut daran Joy zu warnen, sie dürfe niemandem vertrauen. Es klingt wie ein dämlicher Spruch aus jedem klischeehaften Thriller, doch ist er einmal mehr angebracht. Die Autorin versteht es mit Klischees zu spielen ohne den Leser damit zu erdrücken. Ganz im Gegenteil, sie klingeln wenn überhaupt nur ganz leicht im Hinterkopf an. Das Buch ist einfach viel zu spannend.

Ich denke ich bin und werde nicht die einzige sein, die es erst zur Seite legen konnte, wenn der letzte Satz gelesen ist. Wirklich absolut gelungen und mindestens genauso spannend wie Band 1.

5-Sterne

Übrigens, noch bis einschließlich morgen könnt ihr mit euren Kommentaren an der Blogtour zu Black Summer teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Kommentiert einfach unter den Blogtour-Beiträgen und schon seit ihr im Lostopf. Den vollständigen Plan der Tour findet ihr hier.

bt-black-summer

Kommentar verfassen